Aktuelle Termine

  • „Wie kann das funktionieren?“ – Das Lieferkettengesetz, seine Adressaten, seine Folgen

    Do, 03.12.2020, 16:00 bis 03.12.2020, 18:00

    Ort: Virtuell als Live-Stream unter https://nachhaltigkeitsforum.we-bcast.de Datum: Donnerstag, 3. Dezember 16:00 Uhr – 18:00 Uhr Aufgegriffen wird die aktuelle Debatte um das geplante Lieferkettengesetz. Das Lieferkettengesetz soll die Durchsetzung und Einhaltung sozialer und ökologischer Standards stärken. Das Prinzip Freiwilligkeit hat bisher nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht und benachteiligt Unternehmen, die auf eigene Initiative die Lieferketten nachhaltiger gestalten. Das Gesetz soll Unternehmen dazu verpflichten, menschenrechtliche und ökologische Sorgfaltspflichten einzuhalten. Es ist seit Monaten politisch umstritten und die Ausgestaltung ist unklar: für welche Unternehmen wird es gelten, welche Sanktionsmechanismen sollen greifen und was soll sanktioniert werden? 75 Prozent der BürgerInnen sind laut einer Umfrage von Infratest Dimap für die Einführung eines solchen Gesetzes, 91 Prozent fordern die Politik zum Handeln auf. Auch Hamburgs Politik hat sich im Koalitionsvertrag dazu bekannt. Doch was heißt das konkret? Wie kann ein Gesetz seine gewünschte Wirkung entfalten und bei den z.T. langen globalisierten [...] [WEITERLESEN]

    Ort: online

  • Save the date: Faire Woche 2021 vom 10. bis zum 24. September

    Fr, 10.09.2021 bis 24.09.2021

    Die Faire Woche 2021 wird vom 10. bis zum 24. September 2021 stattfinden. Sie soll sich mit den Themen menschenwürdige Arbeit und nachhaltiges Wirtschaften befassen.

Vergangene Termine

  • 8. Hamburger Ratschlag am 13. November 2020

    Fr, 13.11.2020, 12:00 bis 13.11.2020, 18:00

    Liebe Beteiligte und Interessierte des Hamburger Ratschlags, der 8. Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wird auf den 13. November 2020 verschoben. Wir haben unsere gemeinsam erarbeiteten Forderungen dem Hamburger Senat weitergeleitet und teilweise auch mit Senatsmitgliedern erörtert. Ein Erfolg ist sicherlich die Hamburger Entscheidung für eine nachhaltige Finanzpolitik, weil sie alle Ressorts in die Pflicht nimmt. Die Verschiebung ist also kein Ende, sondern Aufforderung zum Weitermachen. Unser gewohntes Format, mit dem wir seit 2016 hunderte von engagieren Menschen zusammengebracht haben, können wir dann hoffentlich wieder verantworten. Die Anmeldung ist offen: http://www.2030hamburg.de/events/8/ . Dort sammeln wir auch bereits Kommentare zu unseren Themen. Unsere Organisationen stellen gerade auf Formate für virtuellen Austausch um, damit wir zusammenbleiben. Hamburg und die Welt haben sich verändert. Leider nicht auf freiwillige und gerechte Weise, wie wir das gern gesehen hätten. Das disruptive Element ist nicht die geplante Große Transformation zum [...] [WEITERLESEN]

  • Fortbildungsreihe Globale Ungleichheiten

    Di, 10.11.2020, 17:00 bis 10.11.2020, 20:00

    Diese inhaltlich-methodische Fortbildungsreihe betrachtet Wurzeln von aktuellen Ungleichverhältnisse im Kolonialismus, bietet Ansatzpunkte zur Entwicklung einer eigenen Haltung in der Bildungsarbeit und fragt, wo wir angesichts aktueller Krisenverhältnisse eigentlich gesamtgesellschaftlich hinsteuern. 29.09. | 17 bis 20 Uhr Kolonialismus als vergessene Wurzel von Europas Reichtum (Präsenzveranstaltung), Referent: Christoph Ernst 22.10. | 17 bis 20 Uhr Abbau diskriminierender Praktiken in der Bildungsarbeit (Präsenzveranstaltung) Referentinnen: Sam Schulz und Monisha Moreau 10.11. | 17 bis 20 Uhr Corona-Pandemie und die Krise der Weltwirtschaft (Online-Veranstaltung), Referent: Christoph Ernst Ausführlichere Informationen hier. Die Termine können auch unabhängig voneinander besucht werden. Kosten: 10 € bis 35 € pro Termin* nach Selbsteinschätzung Die ersten zwei Fortbildungen finden im Lernort KulturKapelle statt. Wir bitten unbedingt um Anmeldung. Aufgrund der Corona-Situation sind die Plätze begrenzt, damit wir die Mindestabstandsregeln einhalten können. Mehr zum Hygienekonzept erhalten Sie nach Bestätigung Ihrer Anmeldung. Anmeldung: info@lernort-kulturkapelle.de

  • Fortbilgunsreihe Globale Ungleichheiten

    Do, 22.10.2020, 17:00 bis 22.10.2020, 20:00

    Diese inhaltlich-methodische Fortbildungsreihe betrachtet Wurzeln von aktuellen Ungleichverhältnisse im Kolonialismus, bietet Ansatzpunkte zur Entwicklung einer eigenen Haltung in der Bildungsarbeit und fragt, wo wir angesichts aktueller Krisenverhältnisse eigentlich gesamtgesellschaftlich hinsteuern. 29.09. | 17 bis 20 Uhr Kolonialismus als vergessene Wurzel von Europas Reichtum (Präsenzveranstaltung), Referent: Christoph Ernst 22.10. | 17 bis 20 Uhr Abbau diskriminierender Praktiken in der Bildungsarbeit (Präsenzveranstaltung) Referentinnen: Sam Schulz und Monisha Moreau 10.11. | 17 bis 20 Uhr Corona-Pandemie und die Krise der Weltwirtschaft (Online-Veranstaltung), Referent: Christoph Ernst Ausführlichere Informationen hier. Die Termine können auch unabhängig voneinander besucht werden. Kosten: 10 € bis 35 € pro Termin* nach Selbsteinschätzung Die ersten zwei Fortbildungen finden im Lernort KulturKapelle statt. Wir bitten unbedingt um Anmeldung. Aufgrund der Corona-Situation sind die Plätze begrenzt, damit wir die Mindestabstandsregeln einhalten können. Mehr zum Hygienekonzept erhalten Sie nach Bestätigung Ihrer Anmeldung. Anmeldung: info@lernort-kulturkapelle.de

  • Mehr globale Gerechtigkeit durch das Lieferkettengesetz (Teil 2 | Diskussion & Auswertung)

    Sa, 03.10.2020 bis 03.10.2020

    Zweiteiliger, digitaler Workshop. Anmeldung an info@w3-hamburg.de Sa, 03.10.2020 13:30 - 15:30 Mit: Dr. Thomas Dürmeier – Goliathwatch Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen. Deshalb setzt sich ein bundesweites Bündnis aus Eine-Welt-Gruppen, Öko-Aktivist*innen und Gewerkschaften für ein starkes Lieferkettengesetz ein. Auch Unternehmen wie Kik, Nestlé oder die Hapag-Lloyd sprechen sich dafür aus. Durch das Gesetz werden Firmen für Menschenrechte und Umweltstandards in ihren globalen Lieferketten haftbar – das fordert die Initiative Lieferkettengesetz. Was bedeutet das konkret? Was können und sollten Unternehmen tun? Ist ein Gesetz besser als Transfair oder der Grüne Knopf? Der zweiteilige online-Workshop (28.09. + 03.10.) richtet sich an Einsteiger*innen ins Thema Menschenrechte, Konsum und Unternehmensverantwortung. In einem interaktiven online-Planspiel testen wir das aktuelle System der Freiwilligkeit. Der online-Workshop klärt über das Lieferkettengesetz, Umsetzungsfragen und über den notwendigen Nachbesserungsbedarf am aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung auf. Der Workshop wird einmal in digitaler Form (28.09. + 03.10.) [...] [WEITERLESEN]

  • Hamburger Kaffee mit bitterem Nachgeschmack

    Do, 01.10.2020, 19:00

    Vertreibung für Kaffeeanbau in Uganda – was könnte ein Lieferkettengesetz bewirken? Film- und Diskussionsabend mit Getrud Falk (FIAN), Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19 Uhr Wo: Seminarraum im Gängeviertel, 4. Stock der Fabrique, Valentinskamp 34a, Haltestelle: U2 Gänsemarkt Moderation: Thomas Dürmeier (Goliathwatch) Landraub und Vertreibung für den Kaffeeanbau: Es ist ein Fall, der auch in Deutschland für Aufsehen gesorgt hat: 4000 Menschen wurden im Jahr 2001 im Bezirk Mubende in Uganda vertrieben, ihre Häuser, Felder, Tiere und Nahrungsmittelvorräte wurden zerstört, geplündert oder verbrannt. Der Grund: die ugandische Regierung hatte mit einem Tochterunternehmen der Hamburger Neumann Kaffee-Gruppe – eines der führenden Kaffee-Handelsunternehmen der Welt – einen Pachtvertrag abgeschlossen und ihm damit die Nutzung von ca. 2500 Hektar Land für den Kaffeeanbau zugesichert. Bis heute wurden die Vertriebenen nicht entschädigt. Nach der Klage der Vertriebenen wurde das Gerichtsverfahren über viele Jahre hinweg verschleppt. Welche Verantwortung trägt die Hamburger Neumann Kaffee-Gruppe in diesem  Vertreibungsfall? [...] [WEITERLESEN]

  • Fortbildungsreihe Globale Ungleichheiten

    Di, 29.09.2020, 17:00 bis 29.09.2020, 20:00

    Diese inhaltlich-methodische Fortbildungsreihe betrachtet Wurzeln von aktuellen Ungleichverhältnisse im Kolonialismus, bietet Ansatzpunkte zur Entwicklung einer eigenen Haltung in der Bildungsarbeit und fragt, wo wir angesichts aktueller Krisenverhältnisse eigentlich gesamtgesellschaftlich hinsteuern. 29.09. | 17 bis 20 Uhr Kolonialismus als vergessene Wurzel von Europas Reichtum (Präsenzveranstaltung), Referent: Christoph Ernst 22.10. | 17 bis 20 Uhr Abbau diskriminierender Praktiken in der Bildungsarbeit (Präsenzveranstaltung) Referentinnen: Sam Schulz und Monisha Moreau 10.11. | 17 bis 20 Uhr Corona-Pandemie und die Krise der Weltwirtschaft (Online-Veranstaltung), Referent: Christoph Ernst Ausführlichere Informationen hier. Die Termine können auch unabhängig voneinander besucht werden. Kosten: 10 € bis 35 € pro Termin* nach Selbsteinschätzung Die ersten zwei Fortbildungen finden im Lernort KulturKapelle statt. Wir bitten unbedingt um Anmeldung. Aufgrund der Corona-Situation sind die Plätze begrenzt, damit wir die Mindestabstandsregeln einhalten können. Mehr zum Hygienekonzept erhalten Sie nach Bestätigung Ihrer Anmeldung. Anmeldung: info@lernort-kulturkapelle.de

  • Mehr globale Gerechtigkeit durch das Lieferkettengesetz (Teil 1 | Online-Planspiel)

    Mo, 28.09.2020, 18:00 bis 28.09.2020, 20:00

    Zweiteiliger, digitaler Workshop. Anmeldung an info@w3-hamburg.de Mo, 28.09.2020 18:00 - 20:00 Workshopleitung: Dr. Thomas Dürmeier – Goliathwatch Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen. Deshalb setzt sich ein bundesweites Bündnis aus Eine-Welt-Gruppen, Öko-Aktivist*innen und Gewerkschaften für ein starkes Lieferkettengesetz ein. Auch Unternehmen wie Kik, Nestlé oder die Hapag-Lloyd sprechen sich dafür aus. Durch das Gesetz werden Firmen für Menschenrechte und Umweltstandards in ihren globalen Lieferketten haftbar – das fordert die Initiative Lieferkettengesetz. Was bedeutet das konkret? Was können und sollten Unternehmen tun? Ist ein Gesetz besser als Transfair oder der Grüne Knopf? Der zweiteilige online-Workshop (28.09. + 03.10.) richtet sich an Einsteiger*innen ins Thema Menschenrechte, Konsum und Unternehmensverantwortung. In einem online-Planspiel wir das aktuelle System der Freiwilligkeit. Der online-Workshop klärt über das Lieferkettengesetz, Umsetzungsfragen und über den notwendigen Nachbesserungsbedarf am aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung auf. Der Workshop wird einmal in digitaler Form (28.09. + 03.10.) und einmal [...] [WEITERLESEN]

  • Fairer Handel und Frieden: Menschenrechtsverletzungen in indonesischen Papua mit Paul Metsch. Digitale Veranstaltung

    Fr, 25.09.2020, 20:00 bis 25.09.2020, 22:00

    Seit Jahren wehren sich Menschenrechtsverteidiger in militarisierten Randprovinzen Indonesiens gegen wachsenden Landraub und die Ansiedlung multinationaler Minenunternehmen, die ihre Lebensgrundlagen zerstören. Proteste der Papuas 2019 gegen rassistische Übergriffe wurden gewaltsam unterdrückt. Aber auch in Jakarta kommt es zu zunehmenden Protesten überwiegend junger Menschen gegen Gesetzesinitiativen zur Beschneidung von Menschen- und Bürgerrechten. Der Friedensaktivist Paul Metsch berichtet über den sinkenden Raum für die Zivilgesellschaft und über Menschenrechtsverletzungen in Papua vor dem Hintergrund des Ressourcenabbaus und der Regenwaldzerstörung. Gefördert von NUE, El-Puente-Stiftung und KED. Eine Aktion des Aktionszentrums Dritte Welt e.V., www.az3w.de. Thema: Fairer Handel und Frieden Uhrzeit: 25.Sep.2020 19:30 Paris Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/82938864809 Meeting-ID: 829 3886 4809 Schnelleinwahl mobil +13017158592,,82938864809# Vereinigte Staaten von Amerika (Germantown) +13126266799,,82938864809# Vereinigte Staaten von Amerika (Chicago) Einwahl nach aktuellem Standort +49 69 7104 9922 Deutschland +49 30 5679 5800 Deutschland +49 69 3807 9883 Deutschland +49 695 050 2596 Deutschland

  • Die Schuhproduktion – Ein Tritt daneben! Buchvorstellung von Tansy Hoskins: “Foot Work” – online

    Mi, 23.09.2020, 19:00 bis 23.09.2020, 21:00

    Out of step: Shoe production!! "Foot Work", the latest book, presented from and with Tansy Hoskins. An insight perspective. SAFE THE DATE: Sept. 23rd, 2020 Online event in english and german. Teilnahme ohne Anmeldung https://zoom.us/j/94322826875 Please join in: https://zoom.us/j/94322826875 Please scroll down for more information. In 2018 wurden 66,3 Mio. Paar Schuhe pro Tag und weltweit hergestellt. Schuhe konnten noch nie billiger und bequemer gekauft werden, als heutzutage. Jedoch sind die Kosten, die ihre Produktion generieren, für den Planeten höher als nie zuvor. Mit diesem wichtigen und überzeugenden Buch argumentiert Tansy Hoskins mit Detail und öffnet die Augen für das Desaster, das sich auftut, wenn wir auf unsere Schuhe schauen, die wir täglich tragen. Die Autorin führt uns in die [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Online

  • Kickoff-Meeting: Sport handelt fair im Verein

    Di, 22.09.2020, 12:00 bis 22.09.2020, 13:30

    Ohne Fairness läuft im Sport gar nichts. In der Sportartikel-branche wird Fairness jedoch eher klein geschrieben – zumindest was die Arbeits- und Produktionsbedingungen entlang der weltumspannenden Lieferketten betrifft. Ob bei Fußbällen, Sportschuhen oder Trikots: Die bundesweite Kampagne „Sport handelt fair“ ist im Mai 2020 gestartet, um diese Bedingungen zu verbessern. Nun treffen sich bundesweit Vertreter*innen aus interessierten Vereinen in einem Zoom-Meeting, um sich über ihre Bedürfnisse auszutauschen. Online-Vortrag: Zoom-Meeting, Veranstaltungslink nach Anmeldung unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de Veranstaltung von Fair Trade Stadt Hamburg und hamburg mal fair

  • „Klimaretter*innen gesucht – Ideen für eine nachhaltige Ernährung gefunden!”

    Mo, 21.09.2020, 19:00

    Diskussion zur Suche nach Lösungen für eine zukunftsfähige Ernährungsweise Am Montag, den 21. September 2020 laden der Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V., ecoplanfinanz sowie die Öko-Regionalinitiative Nord BIÖRN e. V. um 19 Uhr in Kooperation mit den Bücherhallen Hamburg zur gemeinsamen Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Klimaretter*innen gesucht - Ideen für eine nachhaltige Ernährung gefunden!" in die Zentralbibliothek ein. Der Klimawandel führt es uns schon lange vor Augen, nun macht es auch die Corona-Krise deutlich: Die Notwendigkeit von regionalen Produktions- und Lieferketten. Es gibt bereits zahlreiche alternative Möglichkeiten für zukunftsfähige Anbau- und Ernährungsweisen, die eine regionale, klimafreundliche und sozial-ökologische Versorgung sicherstellen. Wie können der ökologische Landbau und die solidarische Landwirtschaft zu einer ressourcenschonenden Ernährung beitragen? Was sind die wahren Preise unserer Lebensmittel? Wie sind faire Bedingungen in der gesamten Wertschöpfungskette für Mensch und Tier möglich? Und wie ist es um unser Saatgut, unsere Böden und die regionale Versorgung mit Lebensmitteln [...] [WEITERLESEN]

  • Multivisionsshow: „WELTREISE zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern und Heiligtümern“

    Sa, 19.09.2020, 19:00 bis 19.09.2020, 21:30

    19.00 – 21.30 Uhr Abends nehmen wir Besucher*innen mit auf eine außergewöhnliche Reise um den Planeten. Mit wunderschönen Fotos auf Großleinwand, inspirierenden Erzählungen und stimmungsvoller Musik geht die Reise nach Ghana, Israel/Palästina, Sri Lanka, Nepal und Ecuador. Die beiden Fotojournalisten Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner halfen mit bei der Kakao-, Tee- und Bananenernte und lernten, wie Papier aus Elefantenkot und beduinische Webwaren hergestellt werden. Die Multivisionsshow ist eine Liebeserklärung an unseren Planeten. Sie macht Mut, sich für eine gerechtere, friedlichere und menschlichere Welt zu engagieren. Eintrittspreis für die Multivisionsshow: ab 5 € nach Selbsteinschätzung Diese Veranstaltung ist Teil des Aktionstags in der Zentralbibliothek der im Zuge der Fairen Woche 2020 stattfindet. Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 und online Kosten: Bis auf die Multivisionsshow sind alle Angebote kostenlos. Anmeldung: Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de an. Corona-Einschränkungen: Bitte [...] [WEITERLESEN]

  • Interview mit Partnerorganisation: „Fairer Handel in der Corona-Krise – Ein Live-Bericht aus Peru“

    Sa, 19.09.2020, 16:30 bis 19.09.2020, 17:30

    16.30-17.30 Uhr In einer Liveschaltung nach Peru berichtet Jano Vasquez über die Arbeit der Organisation Raymisa, die Kunsthandwerk und Textilien unter Einhaltung der Prinzipien des Fairen Handels herstellt. Jano Vasquez wird darüber berichten, welche Rolle der Faire Handel für ein peruanisches Unternehmen in Zeiten der Corona-Einschränkungen spielen kann und wie die aktuelle Situation in Peru aussieht.     Diese Veranstaltung ist Teil des Aktionstags in der Zentralbibliothek der im Zuge der Fairen Woche 2020 stattfindet. Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 und online Kosten: Bis auf die Multivisionsshow sind alle Angebote kostenlos. Anmeldung: Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de an. Corona-Einschränkungen: Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit. Die Räume sind ausreichend groß, so dass Abstand gehalten werden kann.  

  • Siegelkunde: „Wege durch den Siegeldschungel“

    Sa, 19.09.2020, 14:00 bis 19.09.2020, 15:00

    14.00 – 15.00 Uhr Wie finde ich mich zurecht bei all der Vielfalt an Siegeln und Auszeichnungen auf Produkten? Welche Fair-Handels-Siegel halten, was sie versprechen? Auf diese Frage kann Fair-Handels-Berater Dr. Hans-Christoph Bill in seinem Vortrag mit anschließender Diskussion Auskunft geben und darstellen, worauf man beim Konsum achten kann, Diese Veranstaltung ist Teil des Aktionstags in der Zentralbibliothek der im Zuge der Fairen Woche 2020 stattfindet.   Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 und online Kosten: Bis auf die Multivisionsshow sind alle Angebote kostenlos. Anmeldung: Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de an. Corona-Einschränkungen: Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit. Die Räume sind ausreichend groß, so dass Abstand gehalten werden kann.

  • Bildergeschichte: „Die Reise einer Kakaobohne“

    Sa, 19.09.2020, 10:30

    10.30 – 11.00 Uhr und 11.30 – 12.00 Uhr In einer bebilderten Vorlesegeschichte können Kinder ab 5 Jahren erfahren, wo Kakao herkommt und wie daraus Schokolade wird. Wir erzählen den Weg einer Schokoladentafel vom Ursprung des schwarzen Goldes in Südamerika über den Anbau unter fairen Bedingungen bis hin zur Schokoladenfabrik. Diese Veranstaltung ist Teil des Aktionstags in der Zentralbibliothek der im Zuge der Fairen Woche 2020 stattfindet. Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 und online Kosten: Bis auf die Multivisionsshow sind alle Angebote kostenlos. Anmeldung: Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de an. Corona-Einschränkungen: Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit. Die Räume sind ausreichend groß, so dass Abstand gehalten werden kann.

  • Fairer Handel Live! Aktionstag in der Zentralbibliothek am 19.09.2020

    Sa, 19.09.2020, 10:30

    Der Faire Handel hat viele Gesichter, viele Geschichten und viele Geschmäcker. Am Aktionstag „Fairer Handel Live“ in der Zentralbibliothek können Besucher*innen in die Vielfalt des Fairen Handels eintauchen. Über den Tag verteilt gibt es Geschichten für die Kleinen, Hintergründe für Interessierte und eine Multivisionsshow für Genießer*innen. 10.30 – 11.00 Uhr und 11.30 – 12.00 Uhr Bildergeschichte: „Die Reise einer Kakaobohne“ In einer bebilderten Vorlesegeschichte können Kinder ab 5 Jahren erfahren, wo Kakao herkommt und wie daraus Schokolade wird. Wir erzählen den Weg einer Schokoladentafel vom Ursprung des schwarzen Goldes in Südamerika über den Anbau unter fairen Bedingungen bis hin zur Schokoladenfabrik. 14-15 Uhr Siegelkunde: „Wege durch den Siegeldschungel“ Wie finde ich mich zurecht bei all der Vielfalt an Siegeln und Auszeichnungen auf Produkten? Welche Fair-Handels-Siegel halten, was sie versprechen? Auf diese Frage kann Fair-Handels-Berater Dr. Hans-Christoph Bill in seinem Vortrag mit anschließender Diskussion Auskunft geben und darstellen, worauf man beim [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1

  • Ausstellung zum Fairen Handel

    Sa, 19.09.2020 bis 27.09.2020

    19.9. bis 27.09.2020 In der Ausstellung zum Fairen Handel können sich Besucher*innen rund um den Fairen Handel informieren. Welche Prinzipien gelten im Fairen Handel? Welche Zeichen und Siegel gilt es zu beachten? Was sind und wie arbeiten die Fachgeschäfte für den Fairen Handel?   Diese Veranstaltung ist Teil des Aktionstags in der Zentralbibliothek der im Zuge der Fairen Woche 2020 stattfindet. Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 und online Kosten: Bis auf die Multivisionsshow sind alle Angebote kostenlos. Anmeldung: Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen unter anmeldung@fairtradestadt-hamburg.de an. Corona-Einschränkungen: Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit. Die Räume sind ausreichend groß, so dass Abstand gehalten werden kann.

  • GWÖ Salon (On- und Offline Event): Gewinne für Wenige oder Profit für Alle? Umgang mit erwirtschafteten Überschüssen

    Do, 17.09.2020, 19:00

    GWÖ-SALON (On- und Offline Event): Gewinne für Wenige oder Profit für Alle? Umgang mit erwirtschafteten Überschüssen Donnerstag, den 17. September 2020, 19:00-21:00 Uhr VOR ORT: deep dive club @ Stereo Events, Wrangelstr. 75b, 20253 Hamburg Verbindliche Anmeldung: https://gwoe-salon_september2020.eventbrite.de ONLINE via Zoom (Meeting-ID: 835 4739 8522; Kenncode: 17092020) Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/83547398522 DISKUSSION MIT Gerrit Braun – Geschäftsführer, Miniatur Wunderland GmbH Jannis Meseke – Assistent der Geschäftsführung, Naturkostsafterei Voelkel GmbH Jakob Willeke – Berater für Verantwortungseigentum, Purpose Ventures e.G. MODERATION Dr. Anke Butscher – CR- und GWÖ-Beraterin Überall auf der Welt maximieren Großkonzerne ihre Gewinne und wachsen ins Unermessliche. Gleichzeitig verfolgen viele klein- und mittelständische Unternehmer*innen andere Ziele: Familienunternehmen planen ihren Erfolg über Generationen hinweg, reinvestieren Gewinne meist in die eigene Firma, erwägen sogar alternative Eigentumsstrukturen und setzen auf nachhaltige Entwicklung in der gesamten Lieferkette. Wer unterm Strich eine schwarze Zahl vermerken darf, stellt sich die Frage: Wie gehen wir mit Gewinnen [...] [WEITERLESEN]

  • Fairer Handel und Umweltschutz. Der Amazonas geht uns alle an

    Di, 15.09.2020, 19:30

    Mit Dr. Rainer Putz, Regenwaldinstitut. Digitale Veranstaltung mit Chatfunktion Das brasilianische Amazonasgebiet ist für das Klima des gesamten Planeten von grundlegender Bedeutung. Leider gehört die aktuelle brasilianische Regierung mit ihrer Verweigerungshaltung in Klimafragen zu denjenigen, die Umwelt- und Klimaschutz als nachrangig gegenüber engstirnigen ökonomischen Interessen ansieht. Regenwaldinstitut und Regenwaldladen in Freiburg setzen sich seit Jahrzehnten für den Erhalt des Gebietes ein, indem sie sowohl der einheimischen Bevölkerung das Überleben aus einheimischer Produktion über den Fairen Handel ermöglichen als auch Projekte organisieren. Dr. Rainer Putz vom Regenwaldinstitut berichtet über die Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima, Hintergründe und Interessen von politischen Protagonisten, die nachhaltige Nutzung des institutseigenen 12 km2 großen Regenwaldgrundstücks durch eine benachbarte Dorfgemeinschaft sowie ein Wildkakaoprojekt.Gefördert von NUE, El-Puente-Stiftung und KED. Eine Aktion des Aktionszentrums Dritte Welt e.V., www.az3w.de.   Eine Teilnahme ist möglich mit folgendem Link: Uhrzeit: 15.Sep.2020 19:30 Paris Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/83523649251 Meeting-ID: 835 [...] [WEITERLESEN]

  • Fachkonferenz „Natursteine aus verantwortlichen Lieferketten”

    Di, 15.09.2020 bis 16.09.2020

    15./16. September 2020 im Evang. Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart Die Spur der Steine umspannt längst den gesamten Globus. Pflaster- und Naturwerksteine werden in weltweit verzweigten Lieferketten gewonnen und bearbeitet. In Steinbrüchen und Verarbeitungsbetrieben, etwa in Indien, China oder anderen asiatischen Ländern, herrschen oft miserable Arbeitsbedingungen und es kommt zu Menschenrechtsverletzungen. Ausbeuterische Kinderarbeit, Schuldknechtschaft und unzureichender Gesundheitsschutz sind Beispiele dafür. Auch der weltweite Transport des tonnenschweren Materials wirft Fragen auf: Er verursacht um ein Mehrfaches höhere Treibhausgasemissionen als die Verwendung heimischer Steine. Zudem werden Umweltschutzmaßnahmen nicht in allen Abbauländern konsequent umgesetzt. Doch es gibt Handlungsoptionen: Gerechte Arbeitsbedingungen in der Wertschöpfungskette von Natursteinen können bei der öffentlichen Beschaffung eingefordert und zum Beispiel über Zertifikate nachgewiesen werden. Natursteine können auch gezielt lokal beschafft werden. Die öffentliche Hand kann verantwortliche Lieferketten wirksam unterstützen, indem sie bei der Auftragsvergabe für Bau- und Lieferleistungen strenge Kriterien zu Grunde legt. Auch für die Verwendung von Grabsteinen können [...] [WEITERLESEN]

  • 1. digitale Fairtrade-Schüler*innenakademie

    Do, 10.09.2020, 09:00 bis 10.09.2020, 13:00

    Dein Einsatz für eine faire und gerechte Welt Die Anmeldung muss bis zum 06. September 2020 mit dem Online-Anmeldeformular erfolgen unter www.fairtrade-schools.de Die Teilnahme ist kostenfrei Die Akademie findet im Rahmen der Kampagne Fairtrade-Schools statt und vermittelt euch Hintergrundinformationen und neueste Entwicklungen aus dem fairen Handel sowie konkrete Aktionsideen für euer Engagement an der Schule und darüber hinaus im Schulumfeld. Dazu bekommt ihr auch Tipps für mehr öffentliche und mediale Aufmerksamkeit für eure Schulaktionen. Zum ersten Mal wird die Fairtrade-Schüler*innenakademie online stattfinden. Es warten ein Vormittag in einer spannenden digitalen Umgebung auf euch, der viel Raum für Austausch und Inspiration lässt. Neben interaktiven Beiträgen im Plenum mit Quiz und Interview mit einem Gast aus dem Fairtrade-System, werden verschiedene Workshops in Kleingruppen angeboten, wo ihr aktiv euer Wissen vertiefen und teilen könnt. Datenschutz ist uns wichtig, daher findet die Veranstaltung auf einer DSGVO-konformen Plattform statt. Es laden ein: TransFair e.V., hamburg [...] [WEITERLESEN]

  • Schule handelt Fair? Nachhaltigkeit im Unterricht am Beispiel Fairer Sportbälle

    Mo, 07.09.2020, 16:30 bis 07.09.2020, 18:30

    Online Workshop 07.09. / 16:30-18:30h Die Themen “Fairer Handel” und nachhaltiger Konsum sind Bestandteil vieler Curricula und Fächer an Schulen in Deutschland. Oft geht es dabei um die privaten Konsummuster der Jugendlichen, die sich zu ändern hätten. Welche Möglichkeiten aber ergeben sich für Schulen, nachhaltiger zu wirtschaften und dies im Unterricht zu thematisieren? Die Projekte “Fair Trade Stadt Hamburg” und “hamburg mal fair” von Mobile Bildung e.V. laden in Kooperation mit der bundesweiten Kampagne “Sport handelt Fair” in einem Online-Workshop dazu ein, nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster in Schule und Sport zu fördern. Thematisiert werden sowohl die Einkaufs- und Beschaffungsmöglichkeiten von fair gehandelten Sportbällen als auch die Frage, wie die nachhaltige Sportartikelproduktion in die Bildungsarbeit integriert werden kann. Denn: Fairness spielt auf dem Spielfeld eine entscheidende Rolle. Aber wie sieht es in der Sportindustrie abseits des Platzes aus? Die Art wie Sportartikel produziert werden, steht kaum im Fokus der Öffentlichkeit. Die [...] [WEITERLESEN]

  • 8. Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware

    Do, 03.09.2020, 13:30 bis 04.09.2020, 11:45

    Themenschwerpunkt: Arbeitsbedingungen und effektives Monitoring 3. & 4. September - online Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware 2020 nicht wie geplant in Flensburg stattfinden, sondern wird im September erstmalig digital durchgeführt. Trotz der fehlenden Brise an der Küste Schleswig-Holsteins, laden wir sie recht herzlich zur Online-Konferenz ein! Die Veranstaltung hat zum Ziel den bundesweiten Austausch zwischen Akteur*innen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, Nichtregierungsorganisationen und IT-Unternehmen und –Händlern zu fördern. Es sollen vorbildliche Ansätze von Unternehmen und Behörden aufgezeigt werden, wie die öffentliche Hand wirksam soziale Mindeststandards und Menschenrechte entlang der Lieferkette befördern kann. Die Konferenz 2020 fokussiert sich auf die Arbeitsbedingungen in der IT-Branche und deren effektives Monitoring durch Prozesse und Audits, und betrachtet in diesem Zusammenhang die Entwicklungen nach einem Jahr neuer ILO-Verpflichtungserklärung zur Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards durch das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA/KNB) und dem Digitalverband [...] [WEITERLESEN]

  • HILG-Arumentationstraining Lieferkettengesetz – Rechtliches und Praxis im Unternehmen

    Mo, 31.08.2020, 14:00

    Hamburger Initiative für ein Lieferkettengesetz In unserer Arbeit und bei Gesprächen mit Unternehmen und Bundestagsabgeordneten kamen zahlreiche Fragen zu juristischen und betriebswirtschaftlichen Fragen auf. Mit zwei Expert*innen wollen wir diese Fragen für unsere Arbeit klären und gemeinsam in Rollenspielen Diskussionssituationen üben und ausprobieren. Zum Beispiel wollen wir klären: Was sind die Chancen für Unternehmen durch die Einführung von Menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten? Wie schaut eine Risikoanalyse in der Umsetzung im Unternehmen aus? Steht ein Unternehmen schon mit einem Fuß im Gefängnis? Was ist „Angemessenheit“ und „Sorgfalt“ juristisch betrachtet? Wie kommen Umweltrechte juristisch ins Lieferkettengesetz? Was sind die Gefahren bei Safe-Harbour? Die Veranstaltung ist nicht für Einsteiger*innen gedacht, sondern für fortgeschrittene Akteure in der Kampagne für ein Lieferkettengesetz. Rückfragen gerne an Dr. Thomas Dürmeier unter duermeier@goliathwatch.de   Datum: Montag, 31. August 2020 Beginn: 14 Uhr (Ende ca. 16.30) Referent*innen: Daniel Schönfelder (Jurist, Hamburg) Dr. Anke Butscher (Unternehmens- und Politikberatin, Hamburg) Ort: [...] [WEITERLESEN]

  • Webinar Initiative Lieferkettengesetz: Pinneberg – Segeberg – Stormarn – Herzotum Lauenburg Teil 2

    Mi, 10.06.2020, 18:00

    Informiere dich beim Webinar und vernetze dich mit Mitstreitenden in deiner Nähe! Die Teilnahme ist kostenlos.Technische Voraussetzung: Computer mit Internet, Kamera und Mikro. Anmeldung zum Vortrag bis zum Vortag an simone.ludewig@bei-sh.org Mehr Informationen zu Anmeldung und Inhalt gibt es hier!

  • 6. Juni 2020: Workshop und Planspiel zum Lieferkettengesetz

    Sa, 06.06.2020, 10:00

    Goliathwatch macht zusammen mit der W3 am Samstag, 6. Juni, 10-17 Uhr einen Workshop und ein Planspiel zum Lieferkettengesetz. mehr Infos bei duermeier@goliathwatch.de und in Kürze hier.

  • Webinar Initiative Lieferkettengesetz: Pinneberg – Segeberg – Stormarn – Herzotum Lauenburg Teil 1

    Mi, 03.06.2020, 18:00

    Informiere dich beim Webinar und vernetze dich mit Mitstreitenden in deiner Nähe! Die Teilnahme ist kostenlos.Technische Voraussetzung: Computer mit Internet, Kamera und Mikro. Anmeldung zum Vortrag bis zum Vortag an simone.ludewig@bei-sh.org Mehr Informationen zu Anmeldung und Inhalt gibt es hier!

  • Webinar Initiative Lieferkettengesetz: Schleswig-Flensburg – Flensburg Teil 2

    Di, 02.06.2020, 18:00

    Informiere dich beim Webinar und vernetze dich mit Mitstreitenden in deiner Nähe! Die Teilnahme ist kostenlos.Technische Voraussetzung: Computer mit Internet, Kamera und Mikro. Anmeldung zum Vortrag bis zum Vortag an simone.ludewig@bei-sh.org Mehr Informationen zu Anmeldung und Inhalt gibt es hier!

  • 12.05.: Themengruppe Wirtschaft & Handel (inkl. HILG)

    Di, 12.05.2020, 09:30

    Liebe Leute, es wird Zeit für ein Update. Wir möchten euch sehr herzlich zum nächsten Themengruppen-Treffen Wirtschaft und Handel am 12.05. ab 9:30 Uhr einladen. Themen werden neben dem Lieferkettengesetz andere Themen aus Wirtschaft und Handel für Hamburg sein. Wir freuen uns weiterhin über viele aktive Mitmacher*innen für unser Hamburger Bündnis Lieferkettengesetz (HILG). Wir sind bereits neun fleißige Organisationen. Aber mehr Menschen bewegen MEHR! Von daher meldet euch gerne und seid dabei, wenn es um die Forderung nach einem Lieferkettengesetz geht. Mehr denn je benötigen wir ein Gesetz, denn die Missstände hier und da sind durch Corona mehr als deutlich geworden. Und ja, eine komplexe Lieferkette hat auch was mit Corona zu tun. Was genau? Kommt vorbei - viruell oder in echt - und erfahrt mehr. In welcher Form das nächste Treffen stattfinden wird erfahrt ihr hier in Kürze. Oder mehr Infos gibt es auf hamburg.global. Für die Teilnahme [...] [WEITERLESEN]

  • Bundesweites Auftakt-Webinar #sporthandeltfair

    Di, 05.05.2020, 11:00 bis 05.05.2020, 13:30

    05.05.2020 / 11h - 13:30h Ihr seid bereits Mitglied in der Kampagne und/oder möchtet mehr erfahren?Ihr möchtet auch unter den aktuellen Bedingungen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Sport, Nachhaltigkeit und Fairer Handel durchführen oder schon den nächsten fairen Sportartikel-Einkauf planen? Dann laden wir euch herzlich zu unserem ersten bundesweiten Webinar #sporthandeltfair ein: Themen und TOPS: Vorstellung Social-Media-Redaktionsplan ab 1. Juni 2020 Digitale Aktionsideen für Akteursgruppen: Sportvereine/verbände; NGOs; Kommunen; Schulen Update Kampagnenbeteiligung inkl. CI-Elemente Digitale Premiere des neuen Bildungsfilms #ein Ball Optional: a) vom Workshop zum Webinar - Update zu digitalen Bildungsangeboten: b) Update + Überblick: „Fairer Einkauf“ im Sport Aufgrund der aktuellen Situation haben wir bewusst einen Fokus auf digitales Engagement gelegt. Wir wissen, dass ein digitales Treffen den persönlichen Austausch nicht ersetzen kann, trotzdem freuen wir uns auf gemeinsame Planungen, Kooperationen und Aktionen. Anmeldungen und weitere Fragen an: Michael Jopp: michael.jopp@staepa-berlin.de oder Markus Schwarz: bundeskoordination-kp@agl-einewelt.de Weitere Infos unter: sporthandeltfair.com

  • Verschoben: 28.04.2020 Menschenrechte in der Textilbranche – Ein Bericht mit Tola Moeun aus Kambodscha

    Di, 28.04.2020, 19:00 bis 28.04.2020, 21:00

    Aufgrund der Corona-Krise müssen wir den Termin verschieben. Wir planen unseren Gast im Oktober begrüßen zu können. Ort: Von Melle Park 9, Hörsaal, 19-21 Uhr Hier schon ein paar Informationen zu Tola Moeun, Menschenrechtsaktivist aus Kambodscha: Tola Moeun, Center for Alliance of Labour and Human Rights (CENTRAL), Phnom Penh, Kambodscha CENTRAL unterstützt kambodschanische Arbeiter_innen durch Rechtshilfe und setzt sich für die Durchsetzung von Arbeits- und Menschenrechten ein. Da viele Gewerkschaften in Kambodscha durch politische Parteien gesteuert werden, um einen Anschein von Demokratie zu erwecken, hat sich CENTRAL dazu verpflichtet, ausschließlich unabhängige Gewerkschaften und Organisationen zu unterstützen. CENTRAL bietet Trainings für Arbeiter_innen an und unterstützt sie durch Recherchen zu Lieferketten, Kernarbeitsnormen, Versammlungsfreiheit und Gleichstellungsfragen in Textilfabriken. Außerdem fördert es die Verbreiterung unabhängiger Netzwerke und unterstützt deren Verhandlungen für bessere Löhne, Arbeitsbedingungen und die Bereitstellung öffentlicher Dienstleistungen. Mehr als 3500 illegal entlassene Gewerkschaftsführer_innen und 100 Gewerkschafter_innen, die für ihre Aktivitäten strafrechtlich verfolgt [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Von Melle Park 9, Hörsaal

  • Verschoben: Nachhaltigkeit im Sport am Beispiel fairer Bälle

    Mo, 27.04.2020, 16:00 bis 27.04.2020, 19:00

    Auch hier müssen wir aufgrund der Corona-Krise den Termin vorerst absagen. Wir versuchen mit neuen Formaten bald einen Alternativ-Termin bekannt geben zu können.   Wie wäre es, die Schulen in Hamburg zukünftig mit Fairen Bällen auszustatten? Fair Trade Stadt  Hamburg und das LI laden dazu ein nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster im Schulsport zu fördern. Thematisiert werden sollen die Einkaufs- u. Beschaffungsmöglichkeiten von fair gehandelten Bällen als auch die Frage, wie die nachhaltige Sportartikelproduktion in die Bildungsarbeit integriert werden kann. Denn: Fairness spielt auf dem Spielfeld eine entscheidende Rolle. Aber wie sieht es in der Sportindustrie abseits des Platzes aus? Die Art und Weise wie Bälle produziert werden, stehen kaum Fokus der Öffentlichkeit. Die Bedingungen in den Produktionsstätten von Bällen und Sportequipment im 21. Jh. sind zum Teil menschenunwürdig und gesundheitsgefährdend. In der Praxisphase können fair gehandelte Fuß-, Hand- und Volleybälle getestet werden und Hamburg mal fair von Mobile [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

  • Regenwald-Veranstaltung im Weltladen Osterstraße

    Mi, 18.03.2020, 20:00

    Am Mittwoch, dem 18.3.2020 um 20:00 Uhr wird Dr. Rainer Putz vom Regenwaldinstitut/Regenwaldladen über die Lage im brasilianischen Amazonasgebiet und über Projekte zu dessen Schutz berichten.

    Wo? Hamburger Weltladen, Osterstr. 171, 20255 Hamburg

    Das brasilianische Amazonasgebiet ist für das Klima des gesamten Planeten von grundlegender Bedeutung. Leider gehört die aktuelle brasilianische Regierung mit ihrer Verweigerungshaltung in Klimafragen zu denjenigen, die Umwelt- und Klimaschutz als nachrangig gegenüber engstirnigen ökonomischen Interessen ansieht. Regenwaldinstitut und Regenwaldladen in Freiburg setzen sich seit Jahrzehnten für den Erhalt des Gebietes ein, indem sie sowohl der einheimischen Bevölkerung das Überleben aus einheimischer Produktion über den Fairen Handel ermöglichen als auch Projekte wie ein Aufforstungsprojekt organisieren. Dr. Rainer Putz berichtet über die Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima, Hintergründe und Interessen von politischen Protagonisten, das Aufforstungsprojekt des Regenwald-Instituts sowie das Wildkakaoprojekt.

    Ort: Hamburger Weltladen, Osterstr. 171

  • Grundkurs Weltladen, Teil 2 (Kriterien/ Kontrolle – die zwei Wege des Fairen Handels)

    Mi, 18.03.2020, 19:00

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 18.03.2020 19:00Uhr - 21:30 Uhr Ort: Weltladen Harburg

  • Eine-Welt-Preis- Fest der Nordkirche

    Fr, 21.02.2020

    Die Nordkirche schreibt wieder einen Eine-Welt-Preis aus. Mit dem Preis werden kirchliche und nicht-kirchliche Gruppen und Einzelpersonen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern geehrt, die sich „mit Phantasie, Hingabe und Kreativität für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen und dabei etwas Beispielhaftes und Neues geleistet haben“, heißt es in der Ausschreibung. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweiten mit 2.000 Euro und der dritte mit 1.500 Euro. Personen, Gemeindekreise, Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschaftsgruppen oder Initiativen können entweder vorgeschlagen werden oder sich selber bewerben. Gewürdigt werden soll besonderes Engagement in den letzten beiden Jahren, mit dem kreativ und vorbildlich globale Beziehungen lebendig und gerecht gestaltet wurden. Die Ausschreibungsfrist endet am 30. November 2019.

  • 100% Bio – Was tut die Hamburger Politik?

    Mo, 17.02.2020, 18:30

    Datum: 17. Februar 2020, 18:30-20:40 Uhr, danach Empfang

    Ort: Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg, Deutschland

    Thema: Mittels ehrgeiziger verbindlicher politischer Ziele haben die Städte Kopenhagen, Berlin und Bremen eine Wende hin zu nachhaltiger Ernährung eingeleitet, welche sicherstellen will, dass die öffentlichen Einrichtungen inklusive Kitas, Schulen und Krankenhäuser gesunde Verpflegung anbieten, die zeitgleich unsere Umwelt, Klima und Biodiversität schützt. Insbesondere die öffentliche Beschaffung spielt dafür eine maßgebliche Rolle. Die Stadt Kopenhagen übernimmt dabei weltweit eine Vorreiterrolle: Sie hat es geschafft, das Ziel von 90 Prozent Bio in allen öffentlichen Kantinen im Jahr 2015 umzusetzen, ohne eine Erhöhung der Kosten für die Mahlzeiten einfordern zu müssen. Vorbildlich ist auch die Stadt Bremen, welche im Februar 2018 beschloss bis 2022 in der Gemeinschaftsverpflegung der Schulen und Kitas auf 100 Prozent Bio umzustellen, sowie die Hauptstadt Berlin, die sich im April 2019 eine Bio-Quote von 50 Prozent in Berliner Grundschulen [...] [WEITERLESEN]

  • Grundkurs Weltladen, Teil 1 (Einführung in den Fairen Handel)

    Mi, 12.02.2020, 19:00

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 12.02.2020 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Ort: Weltladen Harburg

  • „Bio Quo Vadis“

    Do, 30.01.2020, 13:00

    Was erwarten Jugendliche von der Landwirtschaft der Zukunft? Ein Fachgespräch mit jugendlichen Umweltaktiven, einem Experteninput und Branchenakteur/innen Das Fachgespräch bietet Akteur/innen der Biobranche die Möglichkeit, mit jungen Leuten und einer/m Expert/in die Anforderungen an die Landwirtschat der Zukunft zu diskutieren sowie daraus Schlussfolgerungen für ihre zukünftige Arbeit zu ziehen. Als fachkundige Referent/in ist eine Vertretung der ABL-Jugend angefragt.   Donnerstag, 30. Januar 2020, 13 – 17 Uhr Moderation: Thomas Schönberger, UmweltHaus am Schüberg Veranstalter: Verbraucher/innenbündnis Bio-Stadt Hamburg, GLS-Bank Hamburg (angefragt) Ort: GLS-Bank-Filiale Hamburg, Düsternstr.10, 20355 Hamburg (Nähe SBahn- Station Stadthausbrücke) Anmeldung an: schoenberger@haus-am-schueberg.de, Tel 040 / 605 10 14 (der Eintritt ist frei)  

    Ort: GLS BANK

  • 50 Jahre Fairer Handel – und nu? Weltladen-Regionalkonferenz Nord

    Fr, 24.01.2020 bis 25.01.2020

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 24.01. - 25.01.2020 1970 gab es in vielen deutschen Städte so genannte „Hungermärsche“, die zur Gründung der „Aktion 3. Welt Handel“ führten. Daraus entwickelte sich der Faire Handel in all seinen Spielarten, so wie wir ihn heute kennen. Haben wir Fair-Händler in den vergangenen Jahrzehnten die Wirtschaft verändert? Oder hat die Wirtschaft uns verändert? Was wollte die Bewegung vor 50 Jahren? Und was ist davon übrig geblieben? Wo sind die Erfolge und wo die Grenzen des Fairen Handels? Und was sollten wir jetzt tun, um die „alten“ Ideen in zukunftsfähiges Wirtschaften umzusetzen? Wie sieht die Arbeit eines Weltladens aus, wenn er Impulse aus der Solidarischen Ökonomie, der Gemeinwohlökonomie, der Fridays for Future- Bewegung etc. aufnimmt und mit langjähriger Erfahrung koppelt? Zur Weltladen-Regionalkonferenz Nord am 24./25.1.2020 in Hamburg habe ich Vertreter*innen zweier Generationen eingeladen, die mit uns das Spannungsfeld zwischen „alten“ Ideen und zukunftsfähigen Wirtschaftsmodellen [...] [WEITERLESEN]

  • “Initiative Lieferkettengesetz Multiplikator*innenschulung” im Haus am Schüberg

    Fr, 17.01.2020, 18:30 bis 19.01.2020, 13:30

    Die bundesweite "Initiative Lieferkettengesetz" fordert ein Gesetz, das Unternehmen verpflichtet, Menschenrechte und Umweltstandards in ihren weltweiten Lieferketten zu achten. Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, sollen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen. Um dies zu erreichen, braucht es politisches Engagement und eine stärkere öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema. Die Initiative ist im September 2019 gestartet und wird getragen von einem breiten Bündnis aus kirchlichen Akteuren, Gewerkschaften, Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umwelt-organisationen. Dieses Seminar richtet sich an haupt- oder ehrenamtlich Engagierte, die zu der Initiative Lieferkettengesetz aktiv werden möchten. Wir werden uns mit der Kampagne inhaltlich auseinandersetzen und uns damit beschäftigen, wie wir andere Menschen durch Aktionen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für die Initiative gewinnen und von der Notwendigkeit eines Lieferkettengesetzes überzeugen können. Die Inhalte des Seminars im Einzelnen: ► Einführung in die "Initiative Lieferkettengesetz" und den aktuellen Stand ► politische [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Haus am Schüberg Wulfsdorfer Weg 33 22949 Ammersbek