Aktuelle Termine

Vergangene Termine

  • 12.05.: Themengruppe Wirtschaft & Handel (inkl. HILG)

    Di, 12.05.2020, 09:30

    Liebe Leute, es wird Zeit für ein Update. Wir möchten euch sehr herzlich zum nächsten Themengruppen-Treffen Wirtschaft und Handel am 12.05. ab 9:30 Uhr einladen. Themen werden neben dem Lieferkettengesetz andere Themen aus Wirtschaft und Handel für Hamburg sein. Wir freuen uns weiterhin über viele aktive Mitmacher*innen für unser Hamburger Bündnis Lieferkettengesetz (HILG). Wir sind bereits neun fleißige Organisationen. Aber mehr Menschen bewegen MEHR! Von daher meldet euch gerne und seid dabei, wenn es um die Forderung nach einem Lieferkettengesetz geht. Mehr denn je benötigen wir ein Gesetz, denn die Missstände hier und da sind durch Corona mehr als deutlich geworden. Und ja, eine komplexe Lieferkette hat auch was mit Corona zu tun. Was genau? Kommt vorbei - viruell oder in echt - und erfahrt mehr. In welcher Form das nächste Treffen stattfinden wird erfahrt ihr hier in Kürze. Oder mehr Infos gibt es auf hamburg.global. Für die Teilnahme [...] [WEITERLESEN]

  • Bundesweites Auftakt-Webinar #sporthandeltfair

    Di, 05.05.2020, 11:00 bis 05.05.2020, 13:30

    05.05.2020 / 11h - 13:30h Ihr seid bereits Mitglied in der Kampagne und/oder möchtet mehr erfahren?Ihr möchtet auch unter den aktuellen Bedingungen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Sport, Nachhaltigkeit und Fairer Handel durchführen oder schon den nächsten fairen Sportartikel-Einkauf planen? Dann laden wir euch herzlich zu unserem ersten bundesweiten Webinar #sporthandeltfair ein: Themen und TOPS: Vorstellung Social-Media-Redaktionsplan ab 1. Juni 2020 Digitale Aktionsideen für Akteursgruppen: Sportvereine/verbände; NGOs; Kommunen; Schulen Update Kampagnenbeteiligung inkl. CI-Elemente Digitale Premiere des neuen Bildungsfilms #ein Ball Optional: a) vom Workshop zum Webinar - Update zu digitalen Bildungsangeboten: b) Update + Überblick: „Fairer Einkauf“ im Sport Aufgrund der aktuellen Situation haben wir bewusst einen Fokus auf digitales Engagement gelegt. Wir wissen, dass ein digitales Treffen den persönlichen Austausch nicht ersetzen kann, trotzdem freuen wir uns auf gemeinsame Planungen, Kooperationen und Aktionen. Anmeldungen und weitere Fragen an: Michael Jopp: michael.jopp@staepa-berlin.de oder Markus Schwarz: bundeskoordination-kp@agl-einewelt.de Weitere Infos unter: sporthandeltfair.com

  • Verschoben: 28.04.2020 Menschenrechte in der Textilbranche – Ein Bericht mit Tola Moeun aus Kambodscha

    Di, 28.04.2020, 19:00 bis 28.04.2020, 21:00

    Aufgrund der Corona-Krise müssen wir den Termin verschieben. Wir planen unseren Gast im Oktober begrüßen zu können. Ort: Von Melle Park 9, Hörsaal, 19-21 Uhr Hier schon ein paar Informationen zu Tola Moeun, Menschenrechtsaktivist aus Kambodscha: Tola Moeun, Center for Alliance of Labour and Human Rights (CENTRAL), Phnom Penh, Kambodscha CENTRAL unterstützt kambodschanische Arbeiter_innen durch Rechtshilfe und setzt sich für die Durchsetzung von Arbeits- und Menschenrechten ein. Da viele Gewerkschaften in Kambodscha durch politische Parteien gesteuert werden, um einen Anschein von Demokratie zu erwecken, hat sich CENTRAL dazu verpflichtet, ausschließlich unabhängige Gewerkschaften und Organisationen zu unterstützen. CENTRAL bietet Trainings für Arbeiter_innen an und unterstützt sie durch Recherchen zu Lieferketten, Kernarbeitsnormen, Versammlungsfreiheit und Gleichstellungsfragen in Textilfabriken. Außerdem fördert es die Verbreiterung unabhängiger Netzwerke und unterstützt deren Verhandlungen für bessere Löhne, Arbeitsbedingungen und die Bereitstellung öffentlicher Dienstleistungen. Mehr als 3500 illegal entlassene Gewerkschaftsführer_innen und 100 Gewerkschafter_innen, die für ihre Aktivitäten strafrechtlich verfolgt [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Von Melle Park 9, Hörsaal

  • Verschoben: Nachhaltigkeit im Sport am Beispiel fairer Bälle

    Mo, 27.04.2020, 16:00 bis 27.04.2020, 19:00

    Auch hier müssen wir aufgrund der Corona-Krise den Termin vorerst absagen. Wir versuchen mit neuen Formaten bald einen Alternativ-Termin bekannt geben zu können.   Wie wäre es, die Schulen in Hamburg zukünftig mit Fairen Bällen auszustatten? Fair Trade Stadt  Hamburg und das LI laden dazu ein nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster im Schulsport zu fördern. Thematisiert werden sollen die Einkaufs- u. Beschaffungsmöglichkeiten von fair gehandelten Bällen als auch die Frage, wie die nachhaltige Sportartikelproduktion in die Bildungsarbeit integriert werden kann. Denn: Fairness spielt auf dem Spielfeld eine entscheidende Rolle. Aber wie sieht es in der Sportindustrie abseits des Platzes aus? Die Art und Weise wie Bälle produziert werden, stehen kaum Fokus der Öffentlichkeit. Die Bedingungen in den Produktionsstätten von Bällen und Sportequipment im 21. Jh. sind zum Teil menschenunwürdig und gesundheitsgefährdend. In der Praxisphase können fair gehandelte Fuß-, Hand- und Volleybälle getestet werden und Hamburg mal fair von Mobile [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

  • Regenwald-Veranstaltung im Weltladen Osterstraße

    Mi, 18.03.2020, 20:00

    Am Mittwoch, dem 18.3.2020 um 20:00 Uhr wird Dr. Rainer Putz vom Regenwaldinstitut/Regenwaldladen über die Lage im brasilianischen Amazonasgebiet und über Projekte zu dessen Schutz berichten.

    Wo? Hamburger Weltladen, Osterstr. 171, 20255 Hamburg

    Das brasilianische Amazonasgebiet ist für das Klima des gesamten Planeten von grundlegender Bedeutung. Leider gehört die aktuelle brasilianische Regierung mit ihrer Verweigerungshaltung in Klimafragen zu denjenigen, die Umwelt- und Klimaschutz als nachrangig gegenüber engstirnigen ökonomischen Interessen ansieht. Regenwaldinstitut und Regenwaldladen in Freiburg setzen sich seit Jahrzehnten für den Erhalt des Gebietes ein, indem sie sowohl der einheimischen Bevölkerung das Überleben aus einheimischer Produktion über den Fairen Handel ermöglichen als auch Projekte wie ein Aufforstungsprojekt organisieren. Dr. Rainer Putz berichtet über die Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima, Hintergründe und Interessen von politischen Protagonisten, das Aufforstungsprojekt des Regenwald-Instituts sowie das Wildkakaoprojekt.

    Ort: Hamburger Weltladen, Osterstr. 171

  • Grundkurs Weltladen, Teil 2 (Kriterien/ Kontrolle – die zwei Wege des Fairen Handels)

    Mi, 18.03.2020, 19:00

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 18.03.2020 19:00Uhr - 21:30 Uhr Ort: Weltladen Harburg

  • Eine-Welt-Preis- Fest der Nordkirche

    Fr, 21.02.2020

    Die Nordkirche schreibt wieder einen Eine-Welt-Preis aus. Mit dem Preis werden kirchliche und nicht-kirchliche Gruppen und Einzelpersonen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern geehrt, die sich „mit Phantasie, Hingabe und Kreativität für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen und dabei etwas Beispielhaftes und Neues geleistet haben“, heißt es in der Ausschreibung. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweiten mit 2.000 Euro und der dritte mit 1.500 Euro. Personen, Gemeindekreise, Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschaftsgruppen oder Initiativen können entweder vorgeschlagen werden oder sich selber bewerben. Gewürdigt werden soll besonderes Engagement in den letzten beiden Jahren, mit dem kreativ und vorbildlich globale Beziehungen lebendig und gerecht gestaltet wurden. Die Ausschreibungsfrist endet am 30. November 2019.

  • 100% Bio – Was tut die Hamburger Politik?

    Mo, 17.02.2020, 18:30

    Datum: 17. Februar 2020, 18:30-20:40 Uhr, danach Empfang

    Ort: Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg, Deutschland

    Thema: Mittels ehrgeiziger verbindlicher politischer Ziele haben die Städte Kopenhagen, Berlin und Bremen eine Wende hin zu nachhaltiger Ernährung eingeleitet, welche sicherstellen will, dass die öffentlichen Einrichtungen inklusive Kitas, Schulen und Krankenhäuser gesunde Verpflegung anbieten, die zeitgleich unsere Umwelt, Klima und Biodiversität schützt. Insbesondere die öffentliche Beschaffung spielt dafür eine maßgebliche Rolle. Die Stadt Kopenhagen übernimmt dabei weltweit eine Vorreiterrolle: Sie hat es geschafft, das Ziel von 90 Prozent Bio in allen öffentlichen Kantinen im Jahr 2015 umzusetzen, ohne eine Erhöhung der Kosten für die Mahlzeiten einfordern zu müssen. Vorbildlich ist auch die Stadt Bremen, welche im Februar 2018 beschloss bis 2022 in der Gemeinschaftsverpflegung der Schulen und Kitas auf 100 Prozent Bio umzustellen, sowie die Hauptstadt Berlin, die sich im April 2019 eine Bio-Quote von 50 Prozent in Berliner Grundschulen [...] [WEITERLESEN]

  • Grundkurs Weltladen, Teil 1 (Einführung in den Fairen Handel)

    Mi, 12.02.2020, 19:00

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 12.02.2020 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Ort: Weltladen Harburg

  • „Bio Quo Vadis“

    Do, 30.01.2020, 13:00

    Was erwarten Jugendliche von der Landwirtschaft der Zukunft? Ein Fachgespräch mit jugendlichen Umweltaktiven, einem Experteninput und Branchenakteur/innen Das Fachgespräch bietet Akteur/innen der Biobranche die Möglichkeit, mit jungen Leuten und einer/m Expert/in die Anforderungen an die Landwirtschat der Zukunft zu diskutieren sowie daraus Schlussfolgerungen für ihre zukünftige Arbeit zu ziehen. Als fachkundige Referent/in ist eine Vertretung der ABL-Jugend angefragt.   Donnerstag, 30. Januar 2020, 13 – 17 Uhr Moderation: Thomas Schönberger, UmweltHaus am Schüberg Veranstalter: Verbraucher/innenbündnis Bio-Stadt Hamburg, GLS-Bank Hamburg (angefragt) Ort: GLS-Bank-Filiale Hamburg, Düsternstr.10, 20355 Hamburg (Nähe SBahn- Station Stadthausbrücke) Anmeldung an: schoenberger@haus-am-schueberg.de, Tel 040 / 605 10 14 (der Eintritt ist frei)  

    Ort: GLS BANK

  • 50 Jahre Fairer Handel – und nu? Weltladen-Regionalkonferenz Nord

    Fr, 24.01.2020 bis 25.01.2020

    Veranstalter: Fair-Handels-Beratung Hamburg und Schleswig-Holstein Datum: 24.01. - 25.01.2020 1970 gab es in vielen deutschen Städte so genannte „Hungermärsche“, die zur Gründung der „Aktion 3. Welt Handel“ führten. Daraus entwickelte sich der Faire Handel in all seinen Spielarten, so wie wir ihn heute kennen. Haben wir Fair-Händler in den vergangenen Jahrzehnten die Wirtschaft verändert? Oder hat die Wirtschaft uns verändert? Was wollte die Bewegung vor 50 Jahren? Und was ist davon übrig geblieben? Wo sind die Erfolge und wo die Grenzen des Fairen Handels? Und was sollten wir jetzt tun, um die „alten“ Ideen in zukunftsfähiges Wirtschaften umzusetzen? Wie sieht die Arbeit eines Weltladens aus, wenn er Impulse aus der Solidarischen Ökonomie, der Gemeinwohlökonomie, der Fridays for Future- Bewegung etc. aufnimmt und mit langjähriger Erfahrung koppelt? Zur Weltladen-Regionalkonferenz Nord am 24./25.1.2020 in Hamburg habe ich Vertreter*innen zweier Generationen eingeladen, die mit uns das Spannungsfeld zwischen „alten“ Ideen und zukunftsfähigen Wirtschaftsmodellen [...] [WEITERLESEN]

  • “Initiative Lieferkettengesetz Multiplikator*innenschulung” im Haus am Schüberg

    Fr, 17.01.2020, 18:30 bis 19.01.2020, 13:30

    Die bundesweite "Initiative Lieferkettengesetz" fordert ein Gesetz, das Unternehmen verpflichtet, Menschenrechte und Umweltstandards in ihren weltweiten Lieferketten zu achten. Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, sollen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen. Um dies zu erreichen, braucht es politisches Engagement und eine stärkere öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema. Die Initiative ist im September 2019 gestartet und wird getragen von einem breiten Bündnis aus kirchlichen Akteuren, Gewerkschaften, Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umwelt-organisationen. Dieses Seminar richtet sich an haupt- oder ehrenamtlich Engagierte, die zu der Initiative Lieferkettengesetz aktiv werden möchten. Wir werden uns mit der Kampagne inhaltlich auseinandersetzen und uns damit beschäftigen, wie wir andere Menschen durch Aktionen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für die Initiative gewinnen und von der Notwendigkeit eines Lieferkettengesetzes überzeugen können. Die Inhalte des Seminars im Einzelnen: ► Einführung in die "Initiative Lieferkettengesetz" und den aktuellen Stand ► politische [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Haus am Schüberg Wulfsdorfer Weg 33 22949 Ammersbek

  • 3.12.19: Nutzbar Hamburger Initiative Lieferkettengesetz

    Di, 03.12.2019, 17:00

    Alle Interessierte und Aktiven können am 3.12.19 um 17-19 Uhr vorbeikommen, um mehr über unsere Initiative hier in Hamburg und generell über das Lieferkettengesetz zu erfahren. Wo: Kirchlicher Entwicklungsdienst, Wichmannstraße 4, Haus 10/Nord Anmeldung ist nicht erforderlich.   Die Hamburger Initiative Lieferekettengesetz sind: Mobile Bildung e.V. Agrarkoordination e.V. Weltladen Harburg eG Goliathwatch e.V. Kirchlicher Entwicklungsdienst  

  • Wirtschaft und Transparenz – Ein Lieferkettengesetz als nächster Schritt?

    Do, 28.11.2019, 19:00

    GWÖ-Salon in Kooperation mit der Hamburger Initiative Lieferkettengesetz Donnerstag, den 28. November 2019, 19 – 21.30 Uhr ThoughtWorks, Großer Burstah 46-48, 20457 HH, 2. Stock Diskussion mit Hanna Brüning – Projektkoordinatorin, Lemonaid & ChariTea e.V., Hamburg Dr. Thomas Dürmeier – Geschäftsführer, Goliathwatch e.V., Vertreter der Hamburger Initiative Lieferkettengesetz, Hamburg Verena Kaiser – Bildungsreferentin, Nager IT e.V., Bichl Rabea Schafrick  – Nachhaltigkeitsbeauftragte, Brands Fashion GmbH, Buchholz Moderation Dr. Anke Butscher – CR und GWÖ- Beraterin Musikalisches Intro mit den JazzyBlueTwo DIE VERANSTALTUNG IST KOSTENLOS, EINE ANMELDUNG IST NICHT ERFORDERLICH. Nanda Bergstein, Direktorin für Unternehmensverantwortung bei Tchibo spricht aus, was viele Unternehmen nicht zu denken wagen: "Freiwilligkeit einzelner Firmen reicht nicht. (…) Staatliche Regulierung kann ein wichtiger Schritt sein, um voranzukommen. Auch freie Marktwirtschaft braucht Regeln".[1] Dabei geht es um Menschenrechte, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz in der gesamten Lieferkette. Nach wie vor sind viele unternehmerische Entscheidungen nicht an diesen [...] [WEITERLESEN]

    Ort: ThoughtWorks, Großer Burstah 46-48, 20457 HH, 2. Stock

  • 26.11.19: Hamburger Initiative Lieferkettengesetz – Strategiestreffen

    Di, 26.11.2019, 09:00

    Einladung an alle, die sich für die Initiative hier in Hamburg engagieren und aktiv mitgestalten wollen. Ohne Anmeldung. Treffen findet statt am 26.11.19 in der Werkstatt3, Nernstweg 32, 22765 Hamburg, Clubraum (oder Wegweiser beachten). Folende Punkte werden u.a. besprochen: - Pressearbeit/ÖA im Allgemeinen - Kampagnenbudget und weitere Maßnahmen um finanzielle Beweglichkeit zu erreichen - Emailverteiler - WEitere Aktionen planen - Verantwortlichkeiten und Ansprechpartner*innen   Jetzt Petition unterscheiben unter: https://lieferkettengesetz.de/  

  • 18.11.19: Mulitplikator*innenSchulung Initiative Lieferkettengesetz

    Mo, 18.11.2019, 10:45 bis 18.11.2019, 16:45

    Multiplikator*innenschulung „Initiative Lieferkettengesetz“ am 18.11.2019, von 10:45-16:45 Uhr im Diakonischen Werk Hamburg Königstraße 54, Raum 2,  22767 Hamburg Anmeldungen bitte bis zum 11.11.2019 an Ines Behrends unter: ines.behrends@ked.nordkirche.de oder 040 30 620-1530 Eingeladen sind Akteur*innen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, die sich aktiv in Form von Bildungsveranstaltungen, Aktionen oder Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Kampagne engagieren wollen. In diesem Kreis kann die Einladung sehr gerne weitergeleitet werden. Im September 2019 ist die bundesweite Initiative Lieferkettengesetz gestartet. Sie fordert einen gesetzlichen Rahmen für wirksamen Umweltschutz und die Achtung von Menschenrechten durch Unternehmen in ihren globalen Lieferketten. Ein Gesetz soll Unternehmen dazu verpflichten, menschenrechtliche Risiken in ihren Lieferketten zu analysieren und diesen vorzubeugen, sowie transparent darüber zu berichten. Damit wir als Multiplikator*innen die Initiative erfolgreich unterstützen können, laden wir zu einer Schulung ein. Als Referentin konnten wir Julia Otten von Germanwatch gewinnen, die uns inhaltlich in die Kampagne einführen und auf [...] [WEITERLESEN]

    Ort: im Diakonischen Werk Hamburg Königstraße 54, Raum 2, 22767 Hamburg

  • Jahreskonferenz von hamburg.global

    Fr, 08.11.2019, 14:30

    Bitte merkt Euch die Jahreskonferenz von hamburg.global in Euren Kalendern vor. Seit dem „START UP – Neues Netzwerk“ im Oktober 2018 ist viel bewegt und in Gang gesetzt worden. Was bisher entstanden ist, möchten wir Euch in einem „CLOSEUP – hamburg.global“ erzählen; über einen externen Input zu aktuellen Motiven, Formen und Strukturen zivilgesellschaftlichen Engagements mit Euch ins Gespräch kommen; in einem OPEN SPACE die Bühne für Eure Themen und Ideen öffnen, die 2020 wichtig sind und bewegt werden sollen; mit Euch diskutieren, wie wir gemeinsam aktiv und stärker zusammenwachsen können; gemeinsam mit Euch, bei leckerem Essen eine schöne Zeit verbringen. Wir freuen uns, dass Miriam Gyamfi nach dem START UP auch unsere Jahreskonferenz moderiert. Wir sind gespannt mit welchen Themen und Ideen, Ihr Teil der Konferenz sein werdet. Eine separate Einladung mit Details zur Veranstaltung folgt in Kürze. Wenn ihr Eure Teilnahme schon jetzt zusagen wollt, schreibt uns gerne an [...] [WEITERLESEN]

  • “FAIR TRADERS” von Nino Jacusso zum Thema “Geht Wirtschaften auch fair?”

    Do, 07.11.2019, 19:00

    Wann: Donnerstag, 07.11.2019 I 19 - 21:30 Uhr Wo: Abaton Kino, Allende-Platz 3, 20146 HH Eintritt 8,50€ (ermäßigt 7,50€)

  • Vortrag “Sauberes Kochen wie in Ruanda” von Oiko Credit

    Mi, 25.09.2019, 19:00

    Weltweit sterben jährlich 4 Millionen Menschen vorzeitig an dreckiger Luft in ihren Häusern. Die Lösung: Saubere Pellets-Kocher, die den CO2-Ausstoß um 90 % reduzieren. Wie sie funktionieren, zeigt ein Vortrag der Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit anhand eines Beispiels aus Ruanda. Ein Kocher wird auch "live und zum Anfassen" gezeigt. Der Vortrag findet im Rahmen der "Fairen Woche 2019" statt. Referent: Ralf Diez (Oikocredit Förderkreis Norddeutschland e.V.)

  • FASHION MACHT GESCHLECHT – Vortrag und Diskussion Tansy Hoskins und Tim Zahn

    Di, 24.09.2019, 19:00

    Wann: Dienstag den 24.09.2019 I 19-21 Uhr Ort: Uni Hamburg, Von-Melle-Park 8, Raum 005 Moderation: Sonja Eismann, Missy Magazin Übersetzung: Jörg Ostermann-Ohno, Ökumenische Arbeitsstelle Weitblick Der Fokus der britischen Journalistin Tansy Hoskins liegt auf Geschlechter und Machtstrukturen der globalen Modeindustrie. Ausgebeutete Frauen in Ländern des Südens und Ostens nähen unter menschenunwürdigen Bedingungen unsere Kleidung. Männlich dominierte Konzerne profitieren davon und prägen durch ihr Modediktat Frauenbilder. Gewerkschaftsführer*innen wehren sich gegen Ausbeutung. Die Solidarität von NROs wächst und Modekonsum wird neu gedacht. Wie können Macht- und Geschlechterverhältnisse der globalen Modeindustrie neu gestaltet werden? Welche Ansätze haben der Faire Handel, das deutsche Textilbündnis und andere? Wir diskutieren mit Tansy Hoskins und Tim Zahn! Tansy Hoskins: Autorin, Journalistin und Bloggerin, London (bekannt aus dem Film „The True Cost“ und durch ihr Buch „Das antikapitalistische Buch der Mode“) Tim Zahn: 2016 – 2019 Koordinator der zivilgesellschaftlichen Organisationen im Textilbündnis und Klimaaktivist weitere Infos unter: www.facebook.com/saubere.kleidung.hamburg [...] [WEITERLESEN]

  • Menschenrechte sind nicht verhandelbar – Ein Gesetz als beste Lösung?

    Mo, 23.09.2019, 11:00

    Wann: Montag den 23.09.2019 I 11-13 Uhr Wo: Ökumenisches Forum HafenCity, Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg Veranstalter: Projektgruppe „Wirtschaftsverantwortung“ des Netzwerkes hamburg.global, vertreten durch Dr. Thomas Dürmeier (Goliathwatch) Moderation: Dr. Anke Butscher Was der Arbeitgeberverband „absurd“ findet, wird von NROs und einigen Unternehmen begrüßt: Ein Gesetzesvorschlag von Entwicklungsminister Gerd Müller (BMZ), der Unternehmen verpflichtet, für Menschenrechte und den Schutz der Natur entlang der gesamten Lieferkette Sorge zu tragen. Die Niederlande und Frankreich haben bereits gesetzliche Regelungen eingeführt: Wer ausbeuterische Kinderarbeit in der eigenen Lieferkette zulässt, kann von Betroffenen verklagt werden. In Deutschland gibt es bislang nur einen freiwilligen Aktionsplan der Bundesregierung, der zu versagen scheint. Ein Fachpodium aus Politik, Wirtschaft und NROs will Bilanz ziehen, den Sinn eines Gesetzes diskutieren und Handlungsoptionen aufzeigen. Welchen gesetzlichen Rahmen brauchen wir für den Schutz der Umwelt und der Menschenrechte in globalen Lieferketten? Mit dabei sind: Arthur Darboven, Benecke Coffee Thomas Dürmeier, Goliathwatch e.V. Dominik [...] [WEITERLESEN]

  • Deutschlandweit vernetzen – die Fair-Handels-Bewegung weiter mitgestalten

    Mi, 18.09.2019, 10:00 bis 20.09.2019

    im September 2019 veranstalten Engagement Global und TransFair e.V. in der amtierenden Hauptstadt des Fairen Handels Köln für Sie und alle Engagierten die bisher größte Konferenz zu den Themen Fairer Handel und Faire Beschaffung. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir neue Impulse für die Fair-Handels-Bewegung in Deutschland setzen. Bitte tragen Sie sich schon jetzt den Termin im Kalender ein: 18. bis 20. September 2019 in Köln. Die offizielle Einladung inklusive Veranstaltungsprogramm und Anmeldelink erhalten Sie Anfang 2019.

  • Frauenpower aus Ruanda und Honduras – Kaffeeproduktion in Frauenhand

    Mo, 16.09.2019, 15:00 bis 16.09.2019, 19:00

    Frauenpower aus Ruanda und Honduras – Kaffeeproduktion in Frauenhand Veranstalter: Mobile Bildung e.V., GEPA und El Puente Veranstaltungsort: Süd-Nord Kontor Stresemannstraße 374 22761 Hamburg Zu Besuch in Hamburg sind Marthe Uwiherewenimana, Produzentenvertreterin der Kaffee-Kooperative KOPAKAMA aus Ruanda und die Kaffeeproduzentin Dolores Cruz Benitez von APROLMA, einer Frauenkooperative aus Honduras. Sie berichten über Aktivitäten von und für Frauen, z.B. „Ejoheza“. Ejoheza bedeutet „gute Zukunft“ und vereint Frauen, die Witwen oder Hinterbliebene des Genozids sind. Tanja Chawla und Katrin Wolf von filia.die frauenstiftung erläutern die globale Perspektive, die filia auf Frauenunterstützung und Frauenrechte einnimmt und stellen Projektbeispiele vor, unter anderem eine Kooperation mit Frauen aus der Textilindustrie in Bangladesch und Indien, die sich explizit gegen sexualisierte Gewalt in Arbeitsbeziehungen richtet. Ein Anlass für Euch, Frauenprojekte kennenzulernen, ins Gespräch miteinander zu kommen und Informationen zu sammeln.

  • Frauenpower aus Ruanda und Honduras – Kaffeeproduktion in Frauenhand

    Mo, 16.09.2019, 15:00

    Wann: Montag den 16.09.19 | 15.00 – 19.00 Uhr Wo: Süd-Nord Kontor, Stresemannstraße 374, 22761 HH Veranstalter: Mobile Bildung e.V., GEPA und El Puente Zu Besuch in Hamburg sind Marthe Uwiherewenimana, Produzentenvertreterin der Kaffee-Kooperative KOPAKAMA aus Ruanda und die Kaffeeproduzentin Dolores Cruz Benitez von APROLMA, einer Frauenkooperative aus Honduras. Sie berichten über Aktivitäten von und für Frauen, z.B. „Ejoheza“. Ejoheza bedeutet „gute Zukunft“ und vereint Frauen, die Witwen oder Hinterbliebene des Genozids sind. Tanja Chawla und Katrin Wolf von filia.die frauenstiftung erläutern die globale Perspektive, die filia auf Frauenunterstützung und Frauenrechte einnimmt und stellen Projektbeispiele vor, unter anderem eine Kooperation mit Frauen aus der Textilindustrie in Bangladesch und Indien, die sich explizit gegen sexualisierte Gewalt in Arbeitsbeziehungen richtet. Ein Anlass für Euch, Frauenprojekte kennenzulernen, ins Gespräch miteinander zu kommen und Informationen zu sammeln.

  • Faires Frühstück: Fairer Handel stärkt Frauenrechte

    Fr, 13.09.2019, 09:00

    Wann: Freitag den 13.09.19 | 9.00 – 11.00 Uhr

    Wo: Rathaus Hamburg, Raum 151, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

    Veranstalter: Fair Trade Stadt Hamburg

    Moderation: Karin Heuer, Referentin für Umwelt + Bildung

    Mit Blick auf das 100-jährige Bestehen der ILO und die dort verankerten Menschenrechte eröffnet Fair Trade Stadt Hamburg die Faire Woche 2019 mit einem fairen Frühstück zur Stärkung von Chancengleichheit und Frauenrechten weltweit. Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebank spricht mit Joana Kathe von peace brigades international (pbi) und Aileen Puhlmann von Lemonaid-Charitea e.V. über Frauen-Empowerment, Fairen Handel und die Rolle, die Hamburg als Handelsmetropole dabei spielen kann. Bedeutet mehr Konsum fair gehandelter Produkte auch mehr Frauenförderung? Können neue solidarische Partnerschaften für Hamburg eine Lösung sein, um entwicklungspolitisch stärker präsent zu werden? Diskutieren Sie mit. (Eintritt frei)

    Anmeldung erforderlich bis zum 10.09. unter dieser [...] [WEITERLESEN]

  • Faire Woche Hamburg 2019: “Gleiche Chancen durch Fairen Handel”

    Fr, 13.09.2019 bis 27.09.2019

    AKTIONEN, DISKUSSIONEN UND WORKSHOPS RUND UM DEN FAIREN HANDEL In diesem Jahr legen wir den Fokus auf das Thema “Geschlechtergerechtigkeit”. Trotz vieler international geltender Regelungen zur Gleichberechtigung der Geschlechter sind Frauen immer noch strukturell benachteiligt. Mit diesem Thema wollen wir aufzeigen, vor welchen Herausforderungen Frauen und Mädchen weltweit stehen und inwiefern der Faire Handel dazu beiträgt, ihnen ein “Gutes Leben“ zu ermöglichen. Der Faire Handel bietet Frauen unter anderem die Chance, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und sich in Entscheidungsprozesse einzubringen, sodass sie ihre vollen Potentiale entwickeln können. Das kommt auch der Gemeinschaft zugute, denn Frauen investieren ihr Einkommen deutlich stärker in die Bildung, Gesundheit und Versorgung von Familienangehörigen, als Männer.

  • Unternehmerisches Handeln und Gemeinwohl – Gegensatz oder Einklang?

    Do, 05.09.2019, 17:00

    Unternehmerisches Handeln und Gemeinwohl – Gegensatz oder Einklang? Donnerstag, den 05. September 2019, 17 – 19.30 Uhr Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 HH, Merkur-Zimmer DISKUSSION MIT Oliver Dörner – Geschäftsführender Gesellschafter von OTTO DÖRNER GmbH & Co. KG, Hamburg Dirk Grah – Regionalleiter GLS Bank Hamburg Marcus Stadler – Eco-Management-Verantwortlicher, satis&fy AG, Karben MODERATION Raphael Hünig – Berater für Markenstrategie und GWÖ-Aktiver Unternehmertum scheint im Wandel zu sein. Allerorts spricht man von New Work und agilen Strukturen, Sinnorientierung oder Achtsamkeit. Gleichzeitig beutet unser wirtschaftliches Handeln die ökologischen Ressourcen der Welt zunehmend aus, immer mehr Menschen stehen unter Stress und Konkurrenzdruck und die Schere zwischen arm und reich wird stets größer. Wie passen unternehmerisches Handeln und Gemeinwohlorientierung zusammen? Sind die Sustainable Development Goals mittlerweile in Unternehmen angekommen und welche davon spielen überhaupt eine Rolle? Was für Vorteile und Chancen bietet ethisches Wirtschaften meinem Unternehmen? Betriebe jeder Größe sind heute mehr denn [...] [WEITERLESEN]

  • Aktionstage Nachhaltigkeit 2019: Fairen Handel fördern! Lobby & Advocacy-Arbeit von TransFair und Fairtrade

    Do, 20.06.2019, 18:00

    Vortrag mit Diskussion mit Martin Schüller (Entwicklungspolitischer Referent, TransFair e.V., Fairtrade Deutschland) Donnerstag, 20. Juni/ 18:00 - 20:00 Uhr Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal H, Hamburg Engagement von Zivilgesellschaft, Konsument*innen, Unternehmen und Politiker*innen reicht nicht aus, um die dringend notwendige globale sozial-ökologische Transformation umzusetzen. Es müssen deshalb gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, um Handel und Wirtschaft fairer zu gestalten und an den nachhaltigen Entwicklungszielen auszurichten. TransFair & Fairtrade Deutschland tragen durch Lobby- & Advocacyarbeit dazu bei, diesbezüglich den Druck auf Politik und Wirtschaft zu erhöhen. Martin Schüller von TransFair e. V. berichtet darüber, was das konkret bedeutet. Das Programm zu weiteren Aktionen während der Aktionstage Nachhaltigkeit finden Sie hier.

  • Aktionstage Nachhaltigkeitkeit: Die LUPE: Sinn und Unsinn des Personaleinsatzes in der Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel von Ecuador

    Di, 18.06.2019, 19:00

    Die LUPE: Sinn und Unsinn des Personaleinsatzes in der Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel von Ecuador Vortrag und Diskussion Martin Hauszer (Facilitation.at /HORIZONT3000) Dienstag, 18. Juni/ 19:00 - 20:00 Uhr/Von-Melle-Park 8 / Freiraum Paranoia DIE LUPE ist eine Veranstaltungsreihe, die alle zwei Monate stattfindet und Euch einen genaueren Einblick in verschiedene Länder der Welt und ihre Themen der Nachhaltigkeit gibt. Martin Hauszer ist von Haus aus Ingenieur, Seelsorger und Berufsschullehrer. Vor 10 Jahren hat er die Beratungsfirma facilitation.at gegründet. Facilitation begleitet und berät zahlreiche große Entwicklungszusammenarbeits-Organisationen wie HORIZONT3000, Diakonie Österreich, Brot für die Welt, CARE Österreich, Dreikönigsaktion, Katholische Frauenbewegung, Austrian Development Agency, TRIALOG, AG Globale Verantwortung AGGV, Licht für die Welt und Jugend eine Welt. Er kennt sich also mit dem Einsatz von Fachleuten, die für eine bestimmte Zeit ins Ausland gehen und ihr Wissen weitergeben, bestens aus. Aber ergibt dieser Einsatz wirklich Sinn? Diese Frage wird er vor dem Hintergrund seiner [...] [WEITERLESEN]

  • Save the date: Hamburger Ratschlag am 14. Juni 2019

    Fr, 14.06.2019, 15:00

    Themenschwerpunkt: Wirtschaft und Handel

  • GWÖ-Werkstattgespräch: Reichtum und Arbeit – Was ist ein gerechter Lohn?

    Do, 13.06.2019, 19:00

    Wann: Donnerstag 13.06.2019 I 19 - 21:30 Uhr Wo: Kulturetage Altona e.V., Große Bergstraße 160, 22767 HH Gäste: Ökofrost GmbH, weitere Gäste sind angefragt Moderation: TBA Musikalisches Intro mit den JazzyBlueTwo

  • – PRAXISFORUM – BERUFSFELD NACHHALTIGKEIT UND FAIRER HANDEL

    Di, 04.06.2019, 18:15

    - PRAXISFORUM - BERUFSFELD NACHHALTIGKEIT UND FAIRER HANDEL an der Leuphana Lüneburg, Zentraler Campus, C 40.606 Es gibt diverse berufliche Möglichkeiten, sich mit dem komplexen Thema Nachhaltigkeit zu befassen und zu engagieren. Ein Teilbereich von Nachhaltigkeit ist Fairer Handel, der einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) leistet. Die Referentin Christine Priessner ist als Fachpromotorin für Fairen Handel in Hamburg im Eine-Welt-Promotor_innen Programm des BMZ beschäftigt und führt zudem das Projekt „Fair Trade Stadt Hamburg“. Des Weiteren ist sie als Bildungsreferentin bei der Open School 21 in Hamburg tätig und ist in der Beratungsgruppe für Unternehmen der GWÖ-Hamburg aktiv. Sie hat an der Leuphana Nachhaltigkeitswissenschaften studiert und verfügt über eine umfassende und vielfältige Erfahrung von trans- und interdisziplinären Projekten im Kontext der Nachhaltigkeit. In diesem Vortrag wird die Referentin - Aufgaben und Herausforderungen verschiedenster Tätigkeitsfelder in einer NGO und zum Natur- und Umweltschutz skizzieren, - Tipps für das Studium [...] [WEITERLESEN]

    Ort: Zentraler Campus, Lüneburg, C 40.606

  • Podiumsdiskussion mit Kandidat*innen zur Europawahl

    Do, 16.05.2019, 18:30

    Wie die Europäische Union das Gemeinwohl befördern kann Wird die Gemeinwohl-Ökonomie das zukünftige Modell des Wirtschaftens in Europa? Wie kann die Europäische Union das Gemeinwohl befördern? Was planen die Parteien dazu konkret in den kommenden Jahren? am 16.Mai 2019 um 18:30h in die Räumlichkeiten der GLS-Bank, Düsternstrasse 10, 20355 Hamburg Im Vorfeld der Europawahl 2019 diskutieren wir mit Kandidat*innen verschiedener Parteien am Donnerstag, den 16. Mai ab 18:30 Uhr in der GLS-Bank in Hamburg. Ausgangspunkt der Podiumsveranstaltung ist die Stellungnahme des Wirtschafts-und Sozialausschusses des EU-Parlaments (EWSA) „Die Gemeinwohl-Ökonomie: ein Nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt“, worin es bereits im ersten Satz heißt: „Nach Auffassung des EWSA sollte das Gemeinwohl-Ökonomie-Modell sowohl in den europäischen als auch die einzelstaatlichen Rechtsrahmen integriert werden.“ Welche konkreten Pläne die jeweiligen Parteien haben, dazu werden die Podiumsteilnehmer*innen an diesem Abend Stellung nehmen. Es besteht auch aus dem Publikum die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Auf dem [...] [WEITERLESEN]

  • Der Fall Kik – Deutschlandweit erste Klage gegen Unternehmen zeigt: Weltläden wirken

    Do, 09.05.2019, 19:00

    Donnerstag, 09.05.2019 19:00 - 20:30 Uhr Vicelin Gemeindehaus, Saseler Markt 8, Hamburg Tragen deutsche Unternehmen Verantwortung für die Arbeitsbedingungenin der Textilindustrie? Vier PakistanerInnen verklagen zu der Frage den Textildiscounter KiK. Die deutschlandweit erste Klage gegen ein Unternehmen zeigt: die Arbeit in Weltläden wirkt. Mindestens 258 Menschen starben bei einem Brand in der Textilfabrik Ali Enterprises in Karachi, Pakistan, am 11. September 2012.  Anders als sonst war diese Nachricht nicht so schnell wieder aus den Schlagzeilen. Denn ein pakistanischer Überlebender und drei Angehörige klagen gegen den Hauptabnehmer der Fabrik, Textildiscounter Kik, im fernen Deutschland. Noch ist unklar, ob Berufung eingelegt wird gegen den Gerichtsentscheid vom 10.01.2019, die Klage sei verjährt. In kurzer Zeit hat der Fall trotzdem viel bewirkt. So wünscht sich das Unternehmen Kik jetzt ein EU-weites Gesetz zur Verantwortung von Unternehmen für Menschenrechte. Ist die Idee von Fairem Handel aus den Weltläden in der Mitte der Gesellschaft angekommen? Müssen [...] [WEITERLESEN]

  • Fairer Handel – Bezugspunkte für Hochschulen am 9. Mai 2019

    Do, 09.05.2019, 15:00

      Fairer Handel – Bezugspunkte für Hochschulen am 9. Mai 2019 Ein Gespräch mit Christine Priessner, Fachpromotorin für Fairen Handel in Hamburg, organisiert von der Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit (HaHoNa) Im Rahmen der Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit (HaHoNa) vernetzen sich Hamburger Hochschulen auf lokaler Ebene, um einen systematischen Austausch zu ermöglichen und  gemeinsame Projekte zu Themen rund um nachhaltige Entwicklung umzusetzen. Seit 2011 ist Hamburg Fair Trade Stadt und im Sommersemester 2019 beschäftigt sich auch die HaHoNa mit dem Thema "Fairer Handel" und lädt Interessierte herzlich ein, sich an der Diskussion zu Fair Trade in Hamburger Hochschulen zu beteiligen. Am 9. Mai 2019 wird Christine Priessner, Fachpromotorin für Fairen Handel in Hamburg, Impulse zu gerechtem Welthandel sowie der Einhaltung von Menschenrechten in Politik, Verwaltung und Wirtschaft geben. Dabei geht es um Themen wie soziale Teilhabe in den Ländern des Globalen Südens, um Selbstbestimmung der Produzentinnen und Produzenten, um einen existenzsichernden Lohn [...] [WEITERLESEN]

  • 7. Fachkonferenz für sozialverantwortliche Beschaffung von IT-Hardware

    Do, 09.05.2019, 10:00

    9. und 10. Mai in Leipzig. Thematische Schwerpunkte sollen dort die Verlängerung der Nutzungsdauer und das Recycling von IT-Hardware sein. Mehr Infos hier.

  • Eröffnung Netzwerkstelle hamburg.global

    Mi, 08.05.2019, 16:30

    Wann: Mittwoch 08.05.2019 16:30 - 20:00 Uhr Wo: „Haus der Zukunft“ im Hinterhaus, Osterstraße 58 Liebe Netzwerker*innen, Freund*innen, Unterstützer*innen und Interessierte am neu entstehenden Netzwerk hamburg.global, es ist geschafft! - die Netzwerkstelle ist in die neuen Räume im „Haus der Zukunft“ eingezogen. Das möchten wir, der Ko-Kreis und die Netzwerkstelle, im Rahmen einer ersten NutzBar gemeinsam mit Euch feiern! Neben dem Kennenlernen der neuen Räume und dem Austausch mit dem Team, möchten wir Euch das bisher entstandene Netzwerk vorstellen und mit Euch weiterspinnen. In einem „Mini-Workshop“ präsentieren wir Euch die neue Online-Plattform. Für die weitere Umsetzung nehmen wir direkt Eure Wünsche und Erwartungen dazu auf. Wir freuen uns auf Euren Besuch! PROGRAMM 16:30 - 17:00 Ankommen und Umschauen 17:00 - 17:30 Willkommen und Umtrunk 17:30 - 19:45 Kennenlernen, Gespräche, Netzwerk spinnen, Rallye 18:15 - 19:00 „Mini-Workshop“ Online-Plattform 19:45 - Ausklang Bitte gebt uns eine Rückmeldung an kontakt@hamburg.global, ob Ihr [...] [WEITERLESEN]

  • Save the date: Rana Plaza Gedenktag am 24. April 2019

    Mi, 24.04.2019, 18:30

    6 Jahre nach Rana Plaza – Wohin geht die Reise in der Fashion? Fashion Revolution Week am 24. April 2019 in Hamburg und bundesweit Fair Trade Stadt Hamburg lädt ein zur Podiumsdiskussion an der AMD Akademie Mode & Design Hamburg Wann: 24. April 2019 um 18:30 Uhr Wo: Alte Rabenstraße 1, 20148 Hamburg in Kooperation mit der Kampagne für Saubere Kleidung (CCC), Fairtrade Deutschland und Netzwerk Fashion Revolution Köln, 17. März: Am 24. April 2013 stürzte die Textilfabrik Rana Plaza ein, tausende Menschen starben. Der Aufschrei, den die Tragödie auslöste, ist nicht verhallt. Dafür steht die Fashion Revolution zum Tag des Unglücks. Die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte der Textilbranche sind nach wie vor inakzeptabel. Transfair e.V. fordert gemeinsam mit weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren daher von Wirtschaft, Politik und Verbrauchern: faire Kleidung statt Fast Fashion und Ausbeutung. Mode mit Fairtrade-Baumwolle gibt es bereits. Fairtrade ist aber auch entlang der langen Herstellungskette aktiv. Um [...] [WEITERLESEN]

  • my[fair]product Werkstattgespräch: Schmutzige Wäsche?

    Do, 04.04.2019, 17:00

    Die Welle negativer Nachrichten aus der Bekleidungsindustrie reißt nicht ab. Aber ist denn wirklich alles so schlecht? Mit Experten diskutieren wir Möglichkeiten und Grenzen für produzierende Unternehmen und für Menschen, die Kleidung brauchen. Eintritt frei Donnerstag, 4. April 2019, 17.00 – 18.30 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr Ort: Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen: https://www.buecherhallen.de/zentralbibliothek-termin/my-fair-product-werkstattgespraech-die-welt-im-schlaf-veraendern.htmlHühnerposten 1 20097 Hamburg Livestream Hier auf der Seite Teilnehmende: Carmen Brandl, Nachhaltigkeitsbeauftragte, elkline, Hamburg Martin Krekeler, Chemikalienmanagement, Baltic Environmental Forum, HamburgErland Ritter, Gründer myfairproduct.com, Hamburg (Moderation)

  • Filmtipp: FAIR TRADERS Preview am 24.03.2019 – 11 Uhr in Ottensen – Zeise Kino

    So, 24.03.2019, 11:00

    KINO DOKUMENTARFILM VON NINO JACUSSO Wirtschaften muss auch fair gehen! Das dachten sich die drei Persönlichkeiten dieses Films und begannen sich neu zu orientieren. Sina Trinkwalder, früher Leiterin einer Marketing-Agentur, fertigt heute Zero-Waste-Kleidung mit Angestellten, die auf dem Arbeitsmarkt kaum eine Chance hätten. Der Textilingenieur Patrick Hohmann leitet zwei Großprojekte in Indien und Tansania für die Herstellung von Biobaumwolle, die er direkt vor Ort betreut und unterstützt. Und die ehemalige Pädagogin Claudia Zimmermann betreibt jetzt einen Biohof mit angeschlossenem Dorfladen in der Schweiz und engagiert sich gegen Food Waste. Die drei UnternehmerInnen befinden sich in den unterschiedlichsten Stadien ihres Lebens und ihrer beruflichen Laufbahn. Doch eins vereint sie: die tagtägliche Bemühung faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Produktion mit dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft zu vereinen und zu zeigen, dass es möglich ist Produktion und Handel ethisch und fair zu gestalten. Es geht ihnen nicht um die Vergrößerung ihres Profits, nicht um [...] [WEITERLESEN]