Decolonize Fair Trade!

Termin : Fr, 10.05.2024, 17:00

Decolonize Fair Trade! Foto: ASID Europe e.V.

đŸ—“ïž 10. Mai. 2024 | 17:00
KOSMOS lĂ€dt euch ein, ĂŒber praktische AnsĂ€tze zur Dekolonialisierung des Fairen Handels zu sprechen. Der Faire Handel setzt sich fĂŒr menschenwĂŒrdige Arbeits- und Lebensbedingungen fĂŒr Produzent:innen in LĂ€ndern des Globalen SĂŒdens ein und möchte so eine Alternative zum konventionellen Handel schaffen. So auch das Unternehmen Lemonaid, das ĂŒber den Verkauf von Limonade lokale Projekte in LĂ€ndern des Globalen SĂŒdens fördert. Doch auch der Faire Handel ist von kolonialen Machtstrukturen geprĂ€gt. Wie werde diese fortgeschrieben? Wie kann der Faire Handel machtkritischer und zugĂ€nglicher werden? Mit diesen Fragen beschĂ€ftigt sich auch der Verein ASID Europe e.V. in seinem Projekt “Decolonize Fair Trade!” und schenkt Stimmen von Produzent:innen aus verschiedenen Teilen des Globalen SĂŒdens Gehör. Seine Erkenntnisse teilt der Verein unter anderem in einer Kooperation mit dem AktionsbĂŒndnis Faire Handel Berlin und möchte so zur praktischen Auseinandersetzung mit dekolonialen AnsĂ€tzen zum Fairen Handel beitragen.

Die aus dem Projekt entstandene Ausstellung “Decolonize Fair Trade!” von ASID  ist vom 02.-11.Mai im Jupiter zu sehen. Im Rahmen von KOSMOS sprechen RenĂ©e und Serge von ASID Europe e.V. mit Aileen von Lemonaid & Charitea e.V. ĂŒber Potenziale, Herausforderungen, blinde Flecken und dekoloniale Perspektiven auf den Fairen Handel und laden alle Interessierten ein, Fragen zu stellen und ihre Gedanken zu teilen.

Aileen Puhlmann ist in Hamburg geboren und aufgewachsen und war in SĂŒdafrika fĂŒr die GIZ tĂ€tig. Nun ist sie VorstĂ€ndin des Lemonaid & Charitea e.V. und bemĂŒht sich, machtkritische Auseinandersetzungen in der Entwicklungszusammenarbeit zu unterstĂŒtzen.

RenĂ©e ELOUNDOU ist gebĂŒrtige Kamerunerin und lebt seit mehreren Jahren in Deutschland. Sie leitet die Koordinierungsstelle fĂŒr einen gesamtstĂ€dtischen Aufarbeitungsprozess zu Berlins kolonialer Vergangenheit. RenĂ©e engagiert sich ehrenamtlich fĂŒr ASID Europe.

Serge FANKOU DJOMO wurde in Kamerun geboren und studierte Kommunikationssysteme in Berlin. Serge hat ASID Europe mitgegrĂŒndet und ist fĂŒr die Leitung von Projekten zustĂ€ndig.

Moderation: Miriam Odoom Harder (Boldly e.V.)

Das GesprĂ€ch findet im Rahmen der Aktionswoche „KOSMOS Jupiter. Solidarisch Wirtschaften. Gerecht Handeln“ vom 02. – 11. Mai statt. KOSMOS verbindet Perspektiven des Fairen Handels mit dekolonialen und transformativen AnsĂ€tzen fĂŒr ein zukunftsfĂ€higes Wirtschaftssystem. Im Jupiter. FĂŒr die Erde. Sei dabei!

Hier findest du das volle Programm!


Diese Veranstaltung teilen