Faire Woche 2020

Seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich rund 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels. 2020 findet die Faire Woche vom 11. bis 25. September statt.

Aktueller Hinweis

Auch wenn das öffentliche Leben aufgrund der Corona-Krise weitgehend zum Erliegen gekommen ist, planen wir die Faire Woche 2020 erst einmal weiter. Wir hoffen, dass sich die Lage in Deutschland bis September so weit normalisiert hat, dass die Faire Woche durchgeführt werden kann und treffen dafür alle notwendigen Vorbereitungen. Wir werden natürlich angemessen auf die weiteren Entwicklungen reagieren und Sie an dieser Stelle sowie in unserem Newsletter auf dem Laufenden halten.

Hier gehts es zum Aktionsleitfaden der Fairen Woche 2020

Was brauchen wir für ein gutes Leben? Produktion und Konsum neu denken

Wir bräuchten drei Erden, wenn die gesamte Weltbevölkerung den gleichen Lebensstil pflegen würde wie die Menschen hierzulande. Ein Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise ist also dringend notwendig, so wie es die UN-Nachhaltigkeitsziele mit ihrem 12. Ziel vorsehen. Der Faire Handel ist ein Baustein dieses Wandels, denn er trägt dazu bei, die Lebensgrundlagen von Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Beschäftigten im Globalen Süden nachhaltig zu verbessern. Mit der Fairen Woche 2020 vom 11. bis 25. September möchten wir noch mehr Menschen für den Fairen Handel begeistern und seine Wirkungen auf Produzent_innen sichtbar machen.

Darüber hinaus möchten wir die Frage aufwerfen, was wir für ein “Gutes Leben” eigentlich wirklich brauchen – und wie wir dazu beitragen können, dass möglichst alle Menschen ein gutes Leben führen können. Wir möchten dazu einladen, diese Fragen zu stellen und während der Fairen Woche 2020 Antworten zu finden. Denn schon heute gibt es eine Vielzahl an Menschen und Initiativen, die sich aufgemacht haben, andere Formen des Wirtschaftens zu gestalten und zu leben. Mit der Fairen Woche möchten wir diese neuen Ansätze bekannter machen, Vernetzungen anregen und Lust machen, neue Wege auszuprobieren.

Bringen Sie sich ein!

Kalender zur Fairen Woche ist freigeschaltet! Dort können Sie Ihre Veranstaltungen zur Fairen Woche 2020 eintragen, mehr Aufmerksamkeit für Ihre Aktion erhalten und kostenfrei Materialien bestellen. Hier geht es zum Kalender.

Zur Stärkung fairer Handelsstrukturen braucht es breite Unterstützung – von den Menschen in den Herkunftsländern der Produkte bis hin zu den Endkonsumenten.

Sie als Konsument_innen können in der Fairen Woche aktiv werden indem Sie Aktionen selbst gestalten oder sich bei Aktionen von Weltläden, Aktionsgruppen, kirchlichen Initiativen, Supermärkten, Gastronomiebetrieben, Schulen und weiteren Akteuren beteiligten. Fragen Sie in der Nachbarschaft oder kontaktieren Sie Fair Trade Stadt Hamburg für weitere Informationen.

Hier geht es zum Flyer zur Fairen Woche 2020

Engagierte Akteur_innen sowie Verbraucherinnen und Verbraucher organisieren insgesamt rund 2.500 Veranstaltungen bundesweit, darunter faire Menüs, Produktverkostungen, faire Frühstückstafeln, Filmbeiträge mit Diskussionen, Informations- und Schulungsveranstaltungen, Lesungen, Hafenrundfahrten etc.. Außerdem machen sie in Ausstellungen, Konzerten und Gottesdiensten auf die positiven Auswirkungen des Fairen Handels aufmerksam. Ziel ist es, durch diese breit gefächerten Angebote die Vielfalt und den ganzheitlichen Ansatz des Fairen Handels einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und Sie zum Mitmachen einzuladen.

Das Team der Fair Trade Stadt Hamburg freut sich auf Ihre Ideen und Ihr Engagement für Faire Handelsstrukturen weltweit! Bitte zögern Sie nicht, uns bei Rückfragen zu kontaktieren.

Mehr Infos zur Fairen Woche 2020 finden Sie hier.

 

Rundreisen zur Fairen Woche 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen haben die einladenden Organisationen die Rundreisen der Handelspartner aus dem Globalen Süden in diesem Jahr leider abgesagt.

Die Fair-Handels-Unternehmen arbeiten an einem alternativen Konzept, um dennoch einen Austausch mit den Produzent*innen bei der Fairen Woche zu ermöglichen. Globo reist beispielsweise mit einer kommentierten “Videoshow” durch das Land, um über die Situation der Produzent*innen vor Ort zu informieren. Bei Interesse, eine solche Veranstaltung gemeinsam mit Globo durchzuführen, melden Sie sich bitte direkt bei Manfred Winkler unter info@globo-fairtrade.de. Auch WeltPartner hat sich dazu entschlossen, die bereits geplanten Veranstaltungen in abgeänderter Art und Weise durchzuführen. Bitte informieren Sie sich dazu direkt bei WeltPartner unter info@weltpartner.de.

Weitere Informationen gibt es hier.