Wirksamer Klimaschutz nur mit Gender? Zu den Beziehungen zwischen Konsumverhalten, Klimaschutz und Geschlechterverhältnissen

Termin : 30.05.2018 um 18:00 Uhr

Vortrag:  Wirksamer Klimaschutz nur mit Gender?

MI, 30. Mai, 18 – 20 Uhr,   Atelierhaus im Anscharpark, Heiligendammer Straße 15, Kiel

Prof. Dr. Ines Weller, Stellv. Sprecherin des artec Forschungszentrums Nachhaltigkeit, Universität Bremen

 

Anschließende Fishbowldiskussion mit:

Dennis Fiedel, Pressesprecher NAH.SH

Mareike Rehse, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Pastor Dr. Thomas Schaak, Referent im Landeskirchenamt &  ehemaliger Umweltpastor  der Nordkirche

Kerstin Schoneboom, LAG der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten

Was und in welchem Maß wir in den Bereichen Mobilität, Bekleidung oder Ernährung konsumieren, spielt eine bedeutende Rolle für den Klimaschutz. Gleichzeitig wird unser Konsumverhalten wesentlich durch unser Verständnis von Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnissen mit bestimmt.

Dies zeigt sich z.B. in Unterschieden zwischen den Geschlechtern beim Essen oder beim Mobilitätsverhalten. Tragen die Geschlechterverhältnisse auf politischer Ebene dazu bei, dass Autofahren und Fliegen noch immer durch Subventionen unterstützt werden?

Wären für einen wirksamen Klimaschutz nach Geschlecht differenzierte Strategien für klimafreundlichere Verhaltensänderungen und die Berücksichtigung von Genderdimensionen in der Klimapolitik erforderlich?

Prof. Dr. Ines Weller hat dazu eine differenzierte und klare Haltung, in die sie uns einführt. Mit diesen Erkenntnissen diskutieren wir mit Expert_innen und zeigen, wie nachhaltige Transformationsstrategien aussehen müssten.

 

Veranstalterinnen

Susanne Sengstock, Waltraud Waidelich,

Frauenwerk der Nordkirche

Doris Lorenz, Heinrich Böll Stiftung Schleswig-Holstein

 

Gerne mit Anmeldung unter: seminare@frauenwerk.nordkirche.de