Hochschulwettbewerb 2016

Foto: Jana Tolle

Heute fairstehen und morgen fairloben

Zahlreiche Student_innen fanden einen Platz im Hörsaal der HSBA…Die Stimmung war ausgelassen. Mit Senator Jens Kerstan, Vizepräses Andreas Bartmann und vielen Vertreter_innen aus Senatskanzlei, Hochschulen, Unternehmen und Verbänden war die Veranstaltung mit Rang und Namen besetzt.

Schön, dass sich so viele auf den Weg gemacht haben um bei der Vergabe des 1. Preises des Fair Trade Projekts für das beste Marketing- und/oder Kommunikationskonzept für Hamburg! Handelt! Fair! dabei zu sein. Es wurden viele kreative Ideen vorgestellt und in die Trickkiste gegriffen…Posts, Tweets und Hashtags wurden ausführlich in die Social Media Konzepte eingearbeitet und scheinen das Leben vieler Studierenden zu begleiten, vielleicht sogar zu bestimmen. Die Präsentationen der Studierenden waren professionell und pfiffig. Darüber hinaus wurde in einigen Präsentationen die Kriterien des Fairen Handels erwähnt. Oftmals standen aufgrund der Zielgruppenanalysen entweder die Männer oder nur die Frauen im Fokus der Projektumsetzung. Um so schöner wäre es in der praktischen Umsetzung – wenn zielführend -, das Kriterium des Fairen Handels – die Geschlechtergerechtigkeit – konkret umzusetzen. Die Umsetzung der Projekte ist mit Herausforderungen verknüpft. Die Studierenden wussten sich jedoch zu helfen, indem sie Konzepte entwickelt haben, die oft mit geringem Budget und Nutzung der sozialen Medien gut umsetzbar sind und sogar in Teilen bereits umgesetzt wurden. Auch die Herausforderung offline und online-Handel gut zu verknüpfen und ggf. im bestehenden Ladenkonzept zu integrieren, ist erfolgreich gelungen.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, welche von den vorgeschlagenen Konzepten tatsächlich umgesetzt werden und wie sie von Kund_innen angenommen werden. Die Fair Trade Stadt Hamburg wünsche hierbei viel Erfolg und freut sich über Rückmeldungen.

Mit einem “Call to Action” und einem Tutorial für Verlobungswillige erhielten die Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften den 1. Preis für ein gut durchdachtes Konzept für das Schmuck- und Designatellier von Jan Spille.

Die Fair Trade Stadt Hamburg gratuliert dem engagierten Team der Hochschule und dem Team von Jan Spille. Und ein herzliches Dankeschön geht an die Projektpartnerin der Fair Trade Stadt Hamburg, an Katharina Keienburg von der Innovations Kontakt Stelle Hamburg. Sie hat das Projekt ins Leben gerufen und maßgeblich für die Umsetzung des Projektes gesorgt. Weitere Kooperationen werden hoffentlich folgen.

Hamburg! Handelt! Fair! – Interview mit Projektpartner_innen von 2016

Fotogallerie