Neuigkeiten

Foto: Brot für die Welt

Ausbeutung Made in Europe

“Arbeit unter miserablen Bedingungen” – Brot für die Welt Studie informiert über Arbeitsbedingungen in osteuropäischen Textilfabriken:

Bis zu 16 erzwungene unbezahlte Überstunden pro Woche, ungeheizte Fabrikhallen im Winter, mit Flöhen verseuchte Stoffe und enorme Mengen an Staub, die an den Arbeitsplätzen das Atmen erschweren: Ilka Jovanovic (Name geändert), eine ehemalige Textilarbeiterin, möchte uns nur anonym von den Zuständen in der serbischen Textilfabrik berichten, für die sie gearbeitet hat. Dort wird für internationale Marken produziert, auch für den deutschen Markt. „Gearbeitet habe ich montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr und musste oft die ganze Zeit stehen. Auf die Toilette durften wir nur mit Erlaubnis der Vorarbeiter – manche waren strenger als andere“, erzählt die Arbeiterin.

Die komplette Studie zum Download gibt es hier!

Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Website von Brot für die Welt und bei Clean Clothes Campaign.