Menschenrechte sind nicht verhandelbar – Ein Gesetz als beste Lösung?

Termin : Mo, 23.09.2019, 11:00

Wann: Montag den 23.09.2019 I 11-13 Uhr

Wo: Ökumenisches Forum HafenCity, Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg

Veranstalter: Projektgruppe „Wirtschaftsverantwortung“ des Netzwerkes hamburg.global, vertreten durch Dr. Thomas Dürmeier (Goliathwatch)

Moderation: Dr. Anke Butscher

Was der Arbeitgeberverband „absurd“ findet, wird von NROs und einigen Unternehmen begrüßt: Ein Gesetzesvorschlag von Entwicklungsminister Gerd Müller (BMZ), der Unternehmen verpflichtet, für Menschenrechte und den Schutz der Natur entlang der gesamten Lieferkette Sorge zu tragen.

Die Niederlande und Frankreich haben bereits gesetzliche Regelungen eingeführt: Wer ausbeuterische Kinderarbeit in der eigenen Lieferkette zulässt, kann von Betroffenen verklagt werden.

In Deutschland gibt es bislang nur einen freiwilligen Aktionsplan der Bundesregierung, der zu versagen scheint.

Ein Fachpodium aus Politik, Wirtschaft und NROs will Bilanz ziehen, den Sinn eines Gesetzes diskutieren und Handlungsoptionen aufzeigen. Welchen gesetzlichen Rahmen brauchen wir für den Schutz der Umwelt und der Menschenrechte in globalen Lieferketten?


Diese Veranstaltung teilen