Nachhaltigkeit im Sport am Beispiel fairer Bälle

Termin : Mo, 27.04.2020, 16:00 bis 27.04.2020, 19:00

Wie wäre es, die Schulen in Hamburg zukünftig mit Fairen Bällen auszustatten? Fair Trade Stadt  Hamburg und das LI laden dazu ein nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster im Schulsport zu fördern. Thematisiert werden sollen die Einkaufs- u. Beschaffungsmöglichkeiten von fair gehandelten Bällen als auch die Frage, wie die nachhaltige Sportartikelproduktion in die Bildungsarbeit integriert werden kann. Denn: Fairness spielt auf dem Spielfeld eine entscheidende Rolle. Aber wie sieht es in der Sportindustrie abseits des Platzes aus? Die Art und Weise wie Bälle produziert werden, stehen kaum Fokus der Öffentlichkeit. Die Bedingungen in den Produktionsstätten von Bällen und Sportequipment im 21. Jh. sind zum Teil menschenunwürdig und gesundheitsgefährdend. In der Praxisphase können fair gehandelte Fuß-, Hand- und Volleybälle getestet werden und Hamburg mal fair von Mobile Bildung e.V. stellt Bildungsmaterialien aus dem Fairen Handel vor. Bitte Sportkleidung mitbringen.

Moderation: Christine Priessner (Fair Trade Stadt Hamburg)

Referent*innen:

Michael Jopp, Fachpromotor für Kommunale Entwicklungspolitik in Berlin; Koordinator der Kampagne #Sporthandeltfair

Friederike Lang und Florian Struve, Hamburg mal fair

Termin: Mo. 27.04.2020, 16:00 – 19:00

Ort: Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg, Seminarraum und Sporthalle

Veranstaltungs-Nr.: 2014N1102

weitere Infos unter https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=52964_


Diese Veranstaltung teilen