AllgemeinNeuigkeiten

Die Europäische Kommission möchte mit dem neuen „EU Cities for Fair and Ethical Trade Award“ Städte ehren, die einen positiven Einfluss auf die soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung haben. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf faire und ethische Handelsmodelle sowie auf zivilgesellschaftliches Engagement, welches Kleinbäuer/innen im Globalen Süden und nachhaltige Entwicklung fördert.

Der Award wird 2018 zum ersten Mal verliehen. Er ist Teil der Bemühungen der EU das Bewusstsein von Bürgern, Politik und Unternehmen dafür zu stärken, wie sich die Kaufentscheidungen der Verbraucher in der EU auf die Umwelt- und Lebensbedingungen von Menschen in anderen Ländern auswirken und welche Rolle Städte und kommunale Behörden einnehmen können, um eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Handels- und Investitionspolitik zu unterstützen.

Städte können sich bis Mitte April um den Titel bewerben. Die Preisverleihung wird im Juni in Brüssel stattfinden. Weitere Informationen zur Auszeichnung finden Sie hier.

Die Senatskanzlei in Hamburg hat bereits ein Team zusammengestellt, das sich um die Bewerbung kümmert. Mit dabei sind bisher Mobile Bildung e.V., Behörde für Umwelt und Senatskanzlei. Ende März tagt die Grupp erneut und wünscht sich, dass dann auch die Finanzbehörde Hamburg, die Behörde für Schule und Bildung als auch die Handelskammer mit dabei sind, damit ein homogenes, übergreifendes Bild von Hamburg für die Bewerbung gestaltet werden kann.