Paneldiskussion „Ende des Wachstums – Neue Formen des gemeinwohl-orientierten Wirtschaftens: notwendig und realistisch?“

Termin : 08.05.2018 um 17:00 Uhr

Wachstum und Gemeinwohl – schließt sich das aus? Wirtschaftswachstum und Kapitalismus sind wieder in die Kritik geraten. Kritiker bezweifeln den Gemeinwohlbeitrag wirtschaftlichen Wachstums und beklagen soziale Verwerfungen, internationale Ungleichheit, Raubbau an der Natur, allgemeine „Ökonomisierung“ und Werteverfall. Sie machen für Fehlentwicklungen häufig Wachstumsgläubigkeit verantwortlich. Welche unterschiedlichen Sichten auf Wachstum – kaufmännisch, gesellschaftlich und gesamtwirtschaftlich – bestehen? In welchem Verhältnis stehen Wachstum und Gemeinwohl? Wie entwickelt sich das gesellschaftliche Klima für Wirtschaft und sind neue Managementansätze notwendig? Diesen Fragen gehen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft bei der Podiumsdiskussion der Handelskammer Hamburg und der Hamburg School of Business Administration (HSBA) am 8. Mai 2018 nach.

Podiumsgäste
Stephan Engel, Head of Culture & Collaboration, OTTO (GmbH&Co KG)
Prof. Dr. Niko Paech, Universität Siegen, Plurale Ökonomik
Dr. Heiko Schäfer, CEO, TOM TAILOR Group
Prof. Dr. Dr. h.c. Gert G. Wagner, DIW Berlin, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Vorsitzender des Sozialbeirates der Bundesregierung und Mitglied im Sachverständigenrat für Verbraucherfragen
Nils Wittke, GemeinwohlÖkonomie

Es moderiert Prof. Dr. Sarah Jastram, Dr. Jürgen Meyer Chair in International Business Ethics and Sustainability, Hamburg School of Business Administration (HSBA).

Dienstag, der 8. Mai 2018
17 – 19 Uhr

Hamburg School of Business Administration (HSBA)
Großer Hörsaal – HKIC
Adolphsplatz 6
20457 Hamburg
>> JETZT ANMELDEN <<
Die Teilnahme ist kostenfrei.

https://www.hk24.de/System/vst/1198812?view=&portalAction=wide_render&id=289610