Der Faire Handel und das Gemeinwohl – ökonomische Veränderung durch sozialethischen Handel

Termin : 15.09.2018 um 17:00 Uhr

GWÖ – Salon in der Fairen Woche

Samstag 15.09.2018 | 17 – 19:30 Uhr

Ort: Rathauspassage, Unter dem Rathausmarkt, S-Bahn Station: Jungfernstieg

Veranstalter: Fair Trade Stadt Hamburg & GWÖ Hamburg

Moderation: Karin Heuer (Referentin für Umwelt + Bildung)

Gäste: Dr. Anke Butscher (corsus und GWÖ Beraterin), Anna Wolf von El Puente (GWÖ-bilanzierte Fairhandels-Importorganisation), Nelson Perez von ANAPQUI (Quinoa-Produzent von El Puente)

Die Gemeinwohl-Bilanz misst Erfolg nach neuen Maßstäben: Nicht Finanzgewinn ist das Ziel, sondern die Mehrung des Gemeinwohls. Das Fair-Trade-Unternehmen El Puente hat diesen Prozess durchlaufen und wird darüber berichten. Zu Gast ist Nelson Perez von der bolivianischen Kooperative ANAPQUI, die Quinoa unter fairen Bedingungen anbaut, weiterverarbeitet und handelt. Viele Mitglieder von ANAPQUI können den Klimawandel im Hochland von Bolivien spüren, er verändert ihr Leben und die Anbaubedingungen für Quinoa. Gemeinsam wollen wir über Verständnisse von Gemeinwohl reden und Schnittstellen zum Fairen Handel identifizieren. Dr. Anke Butscher von der GWÖ Hamburg wird dazu einen profunden Einblick geben. Die Veranstaltung findet auf Spanisch und Deutsch statt und wird übersetzt. Die Moderation übernimmt Karin Heuer (ehe. Heinrich-Böll-Stiftung). Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, Quinoa zu probieren.

Anbei der Flyer für mehr Informationen.

Anmeldung unter christina.holst@ecogood.org.