Fair.Wählt? - Die Wahlprogramme zur Bundestagswahl unter der Lupe

Montag, 18.09.2017 | 19.00 - 21.00 Uhr; Ort: GLS BANK, Saal 1, Düsternstr. 10, 20355 Hamburg

Artikel weiterlesen

Öffentliche Beschaffung: das Hamburger Vergabegesetz neu aufgelegt

Freitag, 15.09., 10.00 – 13.00 Uhr Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Fairen Woche 2017

Artikel weiterlesen

Faires Dinner: Freitag, 15.09. | ab 18.30 Uhr

ORT: Café Estoril, Osterstraße 158, Weltladen Osterstrasse 125, 20255 Hamburg

Artikel weiterlesen


Make IT fair? Die Situation von Arbeitnehmer*innen in indonesischen IT Fabriken und die besondere Rolle gewerkschaftlicher Arbeit im globalen Kontext

Fachgespräch am 17. Mai 2017 von 11.00 bis 13.00 Uhr in der Rathauspassage Hamburg mit Fahmi Panimbang (LIPS), Indonesia

Mit diesem Fachgespräch wollen wir die globalisierte Produktion von Informationstechnologie hinterfragen und auf die Situation der Menschen in den produzierenden Fabriken aufmerksam machen. Vor diesem Hintergrund wird die Bedeutung und Notwendigkeit gewerkschaftlicher Arbeit und deren weltweiter Vernetzung deutlich. Fahmi Panimbang aus Indonesien berichtet über Repressionen gegenüber Gewerkschaftsmitgliedern. Er beleuchtet die Zusammenhänge zwischen unserer Beschaffung von IT Geräten und der Situation der indonesischen Arbeiter*innen und lotet Handlungsspielräume aus.

Gemeinsam diskutieren wir welche konkreten Handlungsmöglichkeiten es auch hier in Deutschland gibt. Hier spielt beispielsweise die nachhaltige Beschaffung eine wichtige Rolle.  

Keine Anmeldung notwendig. Der Eintritt ist frei.

Zielgruppe der Veranstaltung:
Gewerkschaftsmitglieder, IT-Unternehmen, Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, NGOs mit thematischen Bezügen, wissenschaftliches Fachpublikum (Technik und Soziales), sonstige Interessierte

Zum Referenten:

Fahmi Panimbang arbeitet für das Sedane Labor Resource Center und ist dort "AMRC Programme Coordinator for Capital Mobility".

Er arbeitet zu Arbeitnehmer*innenrechten und der Gewerkschaftsarbeit in der IT-Branche, sowie zu den Gesundheitsrisiken/Gefahrenstoffe in Fabriken der IT Produktion. Ebenso analysiert er die globalisierten Produktionsketten der IT Produktion.

"Specifically, Fahmi’s work focuses on challenging capitalist globalisation, tackling issues related to mobility of capital, monitoring Asian transnational corporations, and building people's solidarity."

Programm:

11:00               Ankommen

11:10-11:20 -  Eröffnungsansprache und thematische Einführung durch die Veranstalter*innen 

11:20-11:50 - Vortrag zur Situation von Arbeitnehmer*innen in                            indonesischen IT Fabriken von Fahmi Panimbang (mit Übersetzung)

11:50-12:00 - Offene Fragen

12:00-13:00 - Zeit für weiteren Gastinput, falls gewünscht oder offene Diskussion

Veranstalter*innen:

Fair Trade Stadt Hamburg/Mobile Bildung e.V., Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN), Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern (EWMV), Bremer Entwicklungspolitisches Netzwerk (BEN), Infostelle Klimagerechtigkeit des Zentrums für Mission und Ökumene der Nordkirche

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt von BMZ, Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., Friedrich-Ebert-Stiftung


Donnerstag, 18.05.2017 | 19 - 21:30 Uhr

Cloudsters, Kleiner Kielort 3-5

Gäste: Jan Spille (Eco + Fair Trade Schmuck), Rapha- el Hünig (Markenentwicklung), Anja Germershausen (Green Brand Academy) und Claudia Marxen (iuct)

Moderation: Dr. Anke Butscher (GWÖ-Beraterin) Musikalisches Intro mit der Sängerin und Umweltaktivistin Mona Deutschmann 


Fortbildung für Multiplikator*innen: G20 in der Bildungsarbeit

 Wann: am 19.05., 16:00 bis 19:00 im Süd Nord Kontor

In dem Workshop werden wir uns gemeinsam mit Joachim Heier (Attac, Koordinierungskreis G20) zum einen inhaltlich mit dem Treffen der G20 auseinandersetzten: Wer trifft sich eigentlich? Was wird da besprochen? Was für eine Bedeutung hat so ein G20-Treffen überhaupt? Welche Handelspolitik vertreten die G20? Zum anderen werden wir Methoden vorstellen, mit denen ihr mit Jugendlichen das Thema G20 und Welthandel auf einfache Weise thematisieren könnt. Der Workshop hat zum Ziel den Teilnehmenden Hintergrundwissen und Methoden an die Hand zu geben, um einen eigenen Workshop zu dem Thema „G20 – was wird da eigentlich verhandelt“ durchführen zu können. Einzelne Methoden können natürlich auch in bereits bestehende Workshopkonzepte integriert werden.
Anmeldung bitte bis 17.05. an Friederike Lang unter info@hamburgmalfair.de


Faire Textilproduktion -  Ein Thema im Rahmen von G20

Montag, 22. Mai 2015, 19.00 – 21.30 Uhr

Hauptkirche St. Petri, Gemeindesaal, Bei der Petrikirche 3, 20095 Hamburg

Impulse und Gespräche mit

Anannya Bhattacharjee, Asian Floor Wage Alliance und Gesellschaft für Arbeit und Entwicklung, Delhi, Indien

Sara Lincoln, Referat Menschenrechte und Frieden bei  Brot für die Welt, Berlin

Lena Peleikis, Supply Chain Management, Otto Group Hamburg

Moderation

Katrin Jäger, Journalistin

Sozialverträglich produzierte Kleidung ist nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Die Masse unserer Shirts und Shorts kommt aus fernen Ländern. In Südostasien, aber auch in Osteuropa, sind überlange Arbeitstage ebenso üblich wie Löhne, die bisweilen nur ein Drittel des Existenzlohnes betragen. In Bangladesh wurden unlängst Gewerkschaftler_innen inhaftiert, über 1.000 verloren ihren Arbeitsplatz.

Vom harten Alltag der Näherinnen in indischen Bekleidungsfabriken weiß etwa die Frauenrechtlerin Anannya Bhattacharjee zu berichten. Sie ist Koordinatorin der Asian Floor Wage Alliance, die den Standortwettbewerb um die niedrigsten Löhne der Region beenden würde.

 Auf Initiative des Bundesentwicklungsministeriums haben sich 180 Modefirmen und Nichtregierungsorganisationen im Bündnis für nachhaltige Textilien organisiert. Basis hierfür sind allerdings lediglich freiwillige Selbstverpflichtungen. Parallel dazu hat die Bundesregierung Ende 2016 in einem Nationalen Aktionsplan alle Unternehmen aufgefordert, Menschenrechtsverletzungen bei ihren Lieferanten zu verhindern. Scheitert die Umsetzung, will sie 2020 gesetzliche Vorgaben prüfen. Nichtregierungsorganisationen fordern rechtlich verbindliche Regeln sofort.

Wer trägt die Verantwortung für Veränderung?  Politik, Unternehmen - oder Konsumenten und Konsumentinnen? Eintritt frei 

Informationen zur Anmeldung:

Anmeldung nicht erforderlich, Platzreservierung möglich unter seminare@frauenwerk.nordkirche.de oder hamburg@akademie.nordkirche.de

 

Zum Programmheft  http://global-gerecht-gestalten.de/das-umfangreiches-programmheft-mit-ueber-50-veranstaltungen-zu-themen-der-g20-ist-erschienen/


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zur 5. Fachkonferenz für sozial verträgliche IT-Beschaffung am 22. und 23. Mai 2017 im ZDF-Konferenzzentrum in Mainz.

Ausbeuterische Arbeitsbedingungen und Menschenrechtsverletzungen prägen die Produktion von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Es bestehen erste Ansätze unterschiedlicher AkteurInnen, die Wertschöpfungskette sozial verantwortlicher zu gestalten. Auch einzelne öffentliche Einrichtungen berücksichtigen bereits beim Einkauf ihrer IKT-Produkte soziale Kriterien.

Auf der Fachkonferenz treffen sich AkteurInnen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Landes- und Kommunalpolitik, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und IT-Unternehmen. Sie tauschen sich über die Möglichkeiten der öffentlichen Hand zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie aus. Die Konferenz umfasst thematische Vorträge und praxisorientierte Workshops mit ReferentInnen aus dem In- und Ausland. Zudem gibt es Raum, sich mit aktuellen Ausschreibungen unter Berücksichtigung von Sozialstandards zu befassen.

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Zwischen beiden Sprachen wird simultan gedolmetscht.

Die Veranstaltung wird von den drei entwicklungspolitischen Landesnetzwerken in Rheinland-Pfalz (ELAN e.V.), Hessen (EPN e.V.) und Saarland (NES e.V.) gemeinsam mit WEED e.V. organisiert.

Alle aktuellen Informationen finden Sie unter http://www.faire-beschaffung.de.


06. Juni 2017: Vorbereitungstreffen für Aktionen zum G20, 18:30 bis ca 21 Uhr, im Süd-Nord-Kontor

Vor dem G20-Gipfel finden in Hamburg verschiedene Aktionen statt.

Wir von Mobile Bildung e.V. wollen gerne dabei präsent sein, um die Anliegen
des Fairen Handels zu vertreten. Bei unserem Vorberietungstreffen planen
wir eine Aktion im Rahmen des C20-Gipfels am 18. Juni (http://civil-
20.org/c20-summit/) und eine Aktion im Rahmen des Alternativgipfels am
5. und 6. Juli (http://solidarity-summit.org/). Kommt gerne vorbei, bringt
Freunde mit und meldet euch unter info@hamburgmalfair.de an.


Die G20 ist die Gruppe der 19 wirtschaftlich stärksten Industrie- und Schwellenländer und der EU. Vertreter ihrer Regierungen versammeln sich regelmäßig seit der Asienkrise 1999 zu informellen Treffen. Im Dezember 2016 hat Deutschland für ein Jahr die Präsidentschaft übernommen und wird am 7. und 8. Juli 2017 das G20-Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Hamburg ausrichten. Die Gipfel-Themen werden von internationalen Thinktanks vorbereitet. Für die deutsche Präsidentschaft übernehmen die Organisation und Begleitung dieses Prozesses zwei Wirtschaftsforschungsinstitute: das Institut für Weltwirtschaft (IfW) aus Kiel und das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) aus Bonn. Viele Organisationen und Initiativen rufen zum Protest gegen den G20-Gipfel auf

Dazu gibt es folgende Termine:


18.-19.6.: C20 Gipfel in HH: https://civil-20.org/german/ Auf dieser Seite findet ihr unter Focus die Arbeitsfelder, mit denen sich die C20 beschäftigt und Arbeitspapiere erstellt haben. Diese Papiere wurden nun an die Sherpas und an die Bundeskanzlerin übergeben.

2.7.: G20 Protestwelle (http://g20-protestwelle.de/aufruf/)

5.-6.7.: Alternativgipfel @ Hafen-City-University

7.7.: Tag des zivilen Ungehorsam

8.7.: Demo

Weitere Links zum Thema:

https://www.g20.org/Webs/G20/DE/Home/home_node.html

http://venro.org/themen/g20/

http://solidarity-summit.org/programm/

http://www.g20-protest.de/startseite/

http://www.g20ewg.org/

https://www.boell.de/de/g20-deutschland-2017

Alternativ dazu gerade neu und medienwirksam:

http://haltung.hamburg/#hhaltungen

www.attac.de/kampagnen/g20-in-hamburg

Die Veranstaltungen von attac Hamburg im März/ April dienen der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der G20 in Bezug auf die Themen Krieg, Handelsabkommen und Finanzsystem.

Alle Veranstaltungen und Informationen von attac finden Sie hier.

20. April, 18:00 Uhr, Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60:

Thomas Fritz (Experte und freier Autor zu Handelsabkommen):

TISA : Überblick, aktueller Stand, Auswirkung auf Arbeitsmarkt und öffentliche Dienstleistungen

- Vortrag -

25. April, 19:30 Uhr, W3, Nernstweg 32:

Suleika Reiners  (Ökonomin und Politikberaterin):

Einführung in Aufbau, Funktionsweise und Regulierung des globalen Finanzsystems

- Vortrag und Diskussion


Sehr geehrte Engagierte einer fairen Region/ eines fairen Netzwerks,

hiermit laden wir Sie/ Euch herzlich ein zu unserer bundesweiten Tagung „Faire (Metropol-)Regionen in Deutschland. Erfahrungen und nachhaltige Zukunftsperspektiven“ am 24. Juni 2017 in Mülheim/ Ruhr.
Mit der Tagung möchten wir Erfahrungen zur Fairen Regionalen Vernetzung teilen, Informationen vermitteln und uns über Aktionsmöglichkeiten austauschen.

Mit einem abwechslungsreichen Programm laden wir Sie/ Euch als zivilgesellschaftliche Akteure und Mitarbeitende der Verwaltungen ein, um über die Verankerung des Fairen Handels und einer fairen Beschaffung in der Region zu diskutieren.

Optional schließt sich an die Tagung am Abend eine gemeinsame Exkursion zu einem der Spielorte der „ExtraSchicht“ an, ein KulturFestival der besonderen Art quer durchs Ruhrgebiet.

Faire Metropole Ruhr e.V.
c/o Eine Welt Zentrum Herne
Overwegstr. 31, 44625 Herne
www.faire-metropole.ruhr

Anbei finden Sie/ findet Ihr das Programm und ein gesondertes Anmeldeformular. Bitte beachten Sie/ beachtet die Anmeldefrist 19. April 2017 (diese ist leider nötig aufgrund der Reservierungsbedingungen der Tagungsstätte).




Online: http://www.fairtradestadt-hamburg.de/nc/termine/
Datum: 22. August 2017
© Fair Trade Stadt Hamburg