Für Gastronomie

Mittlerweile werden fair gehandelte Produkte an mehr als 60.000 unterschiedlichen Orten in Deutschland angeboten (Stand 2017; vgl. Forum Fairer Handel)

Ein großer Teil der Produkte wird in Deutschland in Supermärkten, Discountern und Bioläden vermarktet. Aber auch der Gastronomiebereich ist mit mehr als 20.000 Betrieben ein wachsender Vertriebskanal. Cafés, Restaurants, Bäckereien, Kantinen und Mensen bieten in den letzten Jahren immer mehr fair gehandelte Getränke oder Snacks an.

Hamburg ist Handelsmetropole und Touristenmagnet. Die Hansestadt ist Standort für zahlreiche gastronomische Betriebe und Hotels. Der Sektor verzeichnet in Hamburg seit Jahren steigende Umsatzzahlen (vgl. DEHOGA). Nur ein Bruchteil der Gastronomie und Hotellerie setzt fair gehandelte Produkte ein. Unser Ziel ist es, faire Gastronomie und Hotellerie in Hamburg zu stärken und den Anteil an fair gehandelten Produkten – auch über Kaffee und Tee hinaus – in Hamburg auszubauen.

Fair gehandelte Produkte erkennen Sie an den Marken anerkannter Fair-Handels-Importeure oder an verschiedenen Siegeln, z.B. Naturland Fair, Fairtrade, Ecocert oder Fair for Life.

In Norddeutschland können Sie 100{6ef67a9f91b4297de14e5ea24287b35ebe65494274a0a804022e1a3085e31da3} fair gehandelte Produkte in großen (und kleinen) Mengen z.B. im Hamburger Großhandel Süd-Nord-Kontor oder bei El Puente in Niedersachsen beziehen. Eine Übersicht der Hamburger Weltläden finden Sie hier.

Eine Produkt- und Lieferantenübersicht für gewerbliche Kunden aus den Kategorien Food, Non-Food, Heißgetränke, Alkoholische Getränke, Impulsartikel, Textil und Arbeitsbekleidung u.v.m. finden Sie bei Taste! Fairtrade Deutschland.

Leckere Rezepte mit Fairen Zutaten finden Sie z.B. bei der Gepa und im Rezepte-Finder von Fairtrade Deutschland.

Fairer Handel steht für gerechte und ökologisch orientierte Handelsbeziehungen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene, also auch vor der eigenen Haustür. Wir raten dazu, kleine und mittelgroße Landwirte und Unternehmen in der Hamburger Metropolregion zu unterstützen und tun dies z.B. durch unsere Zusammenarbeit mit dem Ökomarkt e.V.

Für Hotellerie