Faire Woche

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Zum ersten Mal fand sie 2001 statt und wird seit 2003 immer in der zweiten Septemberhälfte bundesweit durchgeführt. Ziel der Fairen Woche ist es, die Grundsätze, Ziele und die Vielfalt der Fairhandels-Bewegung einer breiten interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zum Mitmachen einzuladen.

Springe zu den neuesten Beiträgen zur Fairen Woche

Veranstaltet wird die Faire Woche vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband. Jedes Jahr werden rund 2.500 Aktionen durchgeführt, die von lokalen Gruppen und Organisationen geplant und umgesetzt werden. In Hamburg bündelt die Fair Trade Stadt Hamburg seit 2011 die Veranstaltungen von Weltläden, Aktionsgruppen, kirchlichen Gruppen, privaten Unternehmen, Schulen und gastronomischen Betrieben und organisiert außerdem die Auftaktveranstaltung und weitere „eigene“ Veranstaltungen.

Die Veranstaltungen zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus – und spiegeln damit die große Bandbreite an Mitwirkenden wieder: bei fairen Menüs, Produktverkostungen und fairen Frühstückstafeln, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Gottesdiensten, bei Infoveranstaltungen und Konzerten gibt es unterschiedlichste Einblicke in die Strukturen, Wirkungen und Potentiale des Fairen Handels.

Die Faire Woche steht jedes Jahr unter einem anderen Thema. Das Jahresthema 2017 lautete „Fairer Handel schafft Perspektiven“ und in 2018 wird es der Faire Handel und der Klimawandel sein. Ein Highlight der Fairen Woche sind die Produzentenrundreisen, in deren Rahmen Vertreter*innen von Handelspartnern zu einer Rundreise eingeladen werden. Sie halten bundesweit Vorträge, besuchen Veranstaltungen und führen Gespräche mit Politiker*innen und Journalist*innen.

Seit 2006 wird die Faire Woche in Hamburg zentral von Mobile Bildung e.V. koordiniert. Die Projektstelle Fair Trade Stadt Hamburg koordiniert seit 2011 die Faire Woche in Hamburg und die jährliche Organisation einer Auftaktveranstaltung.

Fairtrade Soundtrack

Faire Woche 2018

Faire Woche 2017

Faire Woche 2016

Faire Woche – Alle Beiträge

Solidarisch trifft Fair

Was haben Solidarische Landwirtschaft, Fairer Handel und (Mikro-)Kreditvergabe gemeinsam, und inwiefern unterscheiden sie sich? Was sind die Grenzen der Ansätze, und wie können sie voneinander lernen?

Praktiker_innen vom Kattendorfer Hof (Solawi), von Ethiquable und GEPA (Fairer Handel) sowie Oikocredit (sozial-ethische Kreditvergabe) berichten von ihren Erfahrungen, diskutieren miteinander und stellen sich den Fragen nach Schnittstellen, Potentialen…

Details

Öffentliche Beschaffung in Hamburg

Rathaus Hamburg, Bürgermeistersaal Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Fairen Woche 2017

Nachhaltigkeit gewinnt in der Öffentlichkeit als auch in der Hamburger Verwaltung immer mehr an Bedeutung. Ein wichtiger Pfeiler dabei ist der Einkauf der Stadt Hamburg. Mehrere Millionen Euro Steuergelder werden u.a. für Pflastersteine, Kugelschreiber und Bekleidung städtischer Mitarbeiter ausgegeben. Deshalb ist die sozialverträgliche öffentliche Beschaffung…

Details

Faires Dinner

Bei diesem besonderen 3-Gänge-Menü werden faire, regionale und biologische Produkte serviert.

Das Café Estoril bietet als Vorspeise einen frischen Salat und überrascht Sie mit einem fairen Tapas-Teller verschiedener Köstlichkeiten. Im Anschluss geht es einmal über die Straße zum Weltladen, wo frisch zubereitetes, faires Bananeneis auf Sie wartet und der Abend bei Wein und Knabbereien ausklingen…

Details

Faire Woche vom 14. bis 28. September 2018

Zur Stärkung fairer Handelsstrukturen braucht es breite Unterstützung – von den Menschen in den Herkunftsländern der Produkte bis hin zu den Endkonsumenten.

Sie als Konsument_innen können in der Fairen Woche aktiv werden indem Sie Aktionen selbst gestalten oder sich bei Aktionen von Weltläden, Aktionsgruppen, kirchlichen Initiativen, Supermärkten, Gastronomiebetrieben, Schulen und weiteren Akteuren beteiligten. Fragen Sie…

Details

Fair.Wählt?

Die Forderungen des Fairen Handels sind eindeutig:

Faire Arbeitsbedingungen weltweit, eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle ernährt, und menschenwürdiger Umgang mit allen!

Wir überprüfen zusammen mit der Agrar Koordination, dem Forum Umwelt und Entwicklung und dem Flüchtlingsrat Hamburg die Positionen, die die jeweiligen Parteien dazu vertreten. Eintritt frei.

Moderation: Dr. Hans Christoph Bill

VERANSTALTER: Mobile Bildung…

Details