Hamburgs 1. BIO Running-Dinner

Samstag, 15. Juli 2017 Gemeinsam lecker kochen mit Bio-Produkten für eine ressourcenschonende...

Artikel weiterlesen

GWÖ - Salon

Nachhaltiges Finanzmanagement – was kann ich überhaupt beeinflussen? Donnerstag, den 22. Juni...

Artikel weiterlesen

Ethischer Welthandel: Wie geht das?

Ethisch und fair handeln in einer globalen Welt Dienstag, 27.06.2017, 20 Uhr Im Weltladen...

Artikel weiterlesen

Foto: Alisa Pflug
Foto: Weltladen Osterstrasse
Foto: Marlow Nature

Viele Aktivitäten zur Förderung des Fairen Handels spielen sich in den Stadtteilen ab und sind über den örtlichen Einzugsbereich hinaus kaum bekannt. Um dies zu ändern, hat die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Hamburg beschlossen, am Beispiel des Bezirks Eimsbüttel das Engagement der Akteure in ihrer Vielfalt besser sichtbar zu machen und miteinander zu vernetzen. 

Diese verschiedenen Akteure und Orte – z.B. Lebensmittelläden, Restaurants, Schulen, Sportvereine – spielen jeweils für sich, aber auch insgesamt eine  Rolle für die Förderung des Fairen Handels – eine „Faire Rolle“. Dies soll im Juni 2017 symbolisiert werden  durch eine Schriftrolle, die mehrere Wochen lang wie ein Staffelstab unter einer repräsentativen Auswahl von Akteuren im Bezirk weitergegeben wird, begleitet von der lokalen Presse und der Öffentlichkeitsarbeit der Fair Trade Stadt. An jedem Ort wird die „Faire Rolle“ im Rahmen einer kleinen Veranstaltung fortgeschrieben, bis sich am Ende des Durchgangs auf dem Schriftband ein buntes Bild der Aktivitäten und Wünsche der beteiligten Stellen für den Fairen Handel ablesen lässt.

Start der Aktion war am 13. Juni im Hamburger Rathaus. Mit dabei sind der Weltladen an der Osterstrasse, das Fairtrade Bekleidungsgeschäft Marlowe Nature, Edeka Niemerszein, der auch Fairtrade-Produkte vertreibt, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Lokstedt und die Stadtteilschule Eidelstedt. Ziel ist vor allem ein Austausch und eine bessere Vernetzung der Fairtrade-Akteure in Eimsbüttel.

Eindrücke zur Eröffnung der Fairen Woche 2016 in Hamburg

Ein großartiger Startschuss mit Ole Plogstedt und Joaquín Vasquéz aus Ecuador, die gemeinsam tolle Leckereien aus fairen Bananenn gezaubert haben. Ein herzliches Wiedersehen zwischen den beiden machte die Atmosphäre sehr entspannt. Joaquín erzählt von dem Anbau der Bananen vor Ort und dem erfolgreichen Konzept mit Naturland Fair vertriebene Bananen durch Banafair, der Handelspartner aus Deutschland. Jedoch freut sich Urocal, wenn noch mehr faire Bananen nachgefragt werden, denn Kapazitäten sind noch vorhanden.

Nah-türlich Genießen Markt @ Großmarkthalle

(für alle Fotos: Nah-türlich Genießen Markt/Christine Priessner, FTS HH) in Kooperation mit Werteköche Hamburg, Steffen Burkhardt


Online: http://www.fairtradestadt-hamburg.de/faire-aktionen/
Datum: 28. June 2017
© Fair Trade Stadt Hamburg